Mittwoch, 21. September 2016

VOR DEM FALL - Noah Hawley

Quelle Goldmann


Zum Buch


 ~*~*~*~*~*~*~*~ MEINE MEINUNG ~*~*~*~*~*~*~*~

Als Scott Burroughs in das Privatflugzeug steigt, ist sein Leben gerade dabei, sich zum Besseren zu wenden. Der große Durchbruch als Künstler scheint endlich, nach so vielen Jahren, zum Greifen nah. Das Flugzeug soll ihn und zehn weitere Passagiere von Martha's Vineyard nach New York bringen - doch da kommt es nie an. Stattdessen stürzt es ins Meer und zerschellt. Bis auf ihn und den vierjährigen Sohn der Familie Bateman - JJ - gibt es keine Überlebenden. Scott weiß nicht wie, aber er schafft es, zusammen mit dem Kind zu schwimmen, bis sie Land erreichen. Sie haben überlebt. Aber wie soll es jetzt weitergehen?


"Das Meer um ihn herum ist violett wie ein Bluterguss und blau wie die Mitternacht, und das kalte Weiß der Wellenkämme schimmert im Mondlicht."
(Seite 42)

Die danach folgende Geschichte wird immer wieder von Rückblenden unterbrochen, die uns einen Einblick in das Leben der (verstorbenen) Passagiere gewährt. Wir lernen viel über Medienmogul David Bateman, über seine Frau Maggie und seine Kinder. Über seine Tochter Rachel, die eine Entführung überstanden hat, nur um dann bei einem Flugzeugabsturz zu sterben. Über Eleanor - Maggies Schwester - die sich nun um JJ kümmern muss und über ihren neuen Freund Doug, der mehr Interesse an dem Erbe als an JJ hat. Und wir lernen, wie Maggie, Scott und JJ versuchen, mit dem Unglück umzugehen und ihr Leben weiterzuleben, trotz Trauer, trotz Ermittlungen, trotz Verschwörungstheorien - trotz fehlender Leichen und Blackbox. Und über allem und jedem schwebt die Frage: Warum ist das Flugzeug abgestürzt?

Besonders schön und gleichzeitig auch verstörend fand ich die Kapitel, in denen Scotts Bilder beschrieben werden. Sie alle enthüllen - obwohl auf den ersten Blick faszinierend schön - auf den zweiten oder dritten Blick etwas Schreckliches. Eine nahende Katastrophe oder eine, die sich bereits ereignet hat. Menschen umgeben von Trümmern, Menschen im Angesicht des Todes. Anfangs stehen diese Bilder etwas alleine da, doch nach und nach fügt sich ihr Sinn in die Geschichte ein. Gestört hat mich dagegen die eher maue Recherche, was moderne Jugendbücher und deren Inhalt betrifft und damit irgendwie auch die Glaubhaftigkeit der Figuren selbst. Die 9-jährige Rachel liebt Die Tribute von Panem heiß und innig und Katniss Everdeen ist eine ihrer Heldinnen (welche Eltern lassen ihre 9-jährige Tochter so etwas lesen??). Aber wenn Hermine aus Harry Potter in der Toilette auf einen Troll stößt, muss Rachels Mutter so weit vorblättern, bis die Gefahr vorbei ist und sie Rachel versichern kann, dass Hermine nichts passiert ist. Aha. Weiß Noah Hawley, wie es in Die Tribute von Panem zugeht und was der Kern dieser Geschichte ist? Und ich meine nicht die verharmlosten, kindertauglichen Filme. Ich meine die Bücher in all ihrer tödlichen Brutalität.

Vor dem Fall ist kein nervenzerreißender Thriller voller Splattereffekte und Action. Er ist etwas trockener und emotionsloser geschrieben, etwas anspruchsvoller gestaltet als der typische Pageturner. Zwischendurch hat er ziemliche Längen, es fiel mich nicht leicht, mich auf jedes einzelne Schicksal zu konzentrieren. Etwas enttäuscht war ich auch von der Auflösung, wie es letztendlich zu dem Flugzeugabsturz kam, denn sie ist so ... banal. Und trotzdem. Vor dem Fall ging mir unter die Haut. 




3,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Sprache 1/2 Punkt

~*~ Goldmann ~*~ 448 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-442-31421-8 ~*~ Gebundenes Buch mit Schutzumschlag ~*~ 22,99€ ~*~ Aus dem Amerikanischen von Rainer Schmidt ~*~ 12. September 2016 ~*~







Sonntag, 18. September 2016

FINNLAND ~ DUMONT REISE-HANDBUCH - Thomas Krämer / Ulrich Quack

Quelle Mairdumont



Zum Buch


 ~*~*~*~*~*~*~*~ MEINE MEINUNG ~*~*~*~*~*~*~*~


Einige von euch wissen mittlerweile, dass es ein Traum von mir ist, einmal einen Winter in Finnland oder Norwegen zu verbringen. Eine Holzhütte mitten im Wald, umgeben von Schnee, ein Schneemobil oder einen Hundeschlitten vor der Tür und die Nordlichter am Himmel über mir. Noch gibt es keine konkreten Pläne, aber das hält mich nicht davon ab, schon einmal ausgiebig in Reiseführern zu stöbern und mir meinen Traumurlaub zusammenzubasteln. 

Das erste Buch, das ich durchstöbert habe, ist das DuMont Reise-Handbuch Finnland, ein schweres und umfangreiches Taschenbuch samt Faltkarte. Ich glaube, es ist der bislang seitenstärkste Reiseführer, den ich für euch bespreche. Wie gliedert man einen solchen Reiseführer? DuMont hat da eine sehr gute Möglichkeit gefunden. 

Quelle & Copyright: Mairdumont / Thomas Krämer & Ulrich Quack
Zunächst gibt es 5 Oberkapitel: Wissenswertes über Finnland, Wissenswertes für die Reise, Unterwegs in Finnland, Themen und Alle Karten auf einen Blick. Noch vor dem ersten Oberkapitel erfahren wir einiges über das Land der tausend Seen sowie über Finnland als Reiseland und bekommen erste Planungshilfen und Rundreisetipps. 

Wiissenswertes über Finnland gibt uns einige grundlegende Informationen, beginnend bei einem Steckbrief mit den wichtigsten Fakten und Zahlen über die Themengebiete Natur und Umwelt, Wirtschaft und Soziales, Geschichte, Gesellschaft und Alltagskultur, Architektur und Kunst bis hin zu einer Zeittafel. Wusstet ihr beispielsweise, dass die Geschichte der finnischen Sauna mindestens 2000 Jahre zurückliegt und dass nicht nur Finnisch sondern auch Schwedisch die offziellen Amtssprachen sind?

Das zweite Kapitel ist vor allem für Erstlingsbesucher interessant, denn in Wissenswertes für die Reise erfahren wir alles, was wir zu Anreise und Verkeht, Übernachten, Essen und Trinken, Outdoor und Festen und Veranstaltungen wissen müssen. Dazu kommen Reiseinfos von A bis Z. Als besonderen Tipp für ein kulinarisches Souvenir bekommt man hier beispielsweise getrockneten Rentierschinken oder geräucherten Lachs. 

Das wohl ausgiebigste und spannendste Oberkapitel ist Unterwegs in Finnland, selbst noch einmal in Unter- und Unterunterkapitel eingeteilt. Die fünf Regionen, die hier ausführlicher beleuchtet werden, sind:

  1.  Helsinki und Südfinnland
  2. Westfinnland
  3. Finnische Seenplatte
  4. Kainuu und Nordkarelien
  5. Lappland

Besonders Sehenswertes, schöne Routen und persönliche Tipps werden zu Beginn eines Kapitels übersichtlich dargestellt und im späteren Verlauf ausführlicher besprochen. Hauptaugenmerk liegt auf den Gebieten Sehenswert, Übernachten, Essen und Trinken, Einkaufen, Abends und Nachts und Aktiv. Nacheinander werden hier abwechslungsreise Tipps vorgestellt, welche zudem in einer am Kapitelanfang abgedruckten Karte wiederzufinden sind. Eine eigene Route für einen Tag in Helsinki zusammenstellen? Ein Kinderspiel mit diesem Reiseführer. 

Quelle & Copyright: Mairdumont / Thomas Krämer & Ulrich Quack
Obwohl auf ca. jeder zweiten Seite ein Foto abgedruckt ist, empfand ich das Bildmaterial als sehr rar gesäht - wenn auch nicht so rar wie in den Lonley Planet Reiseführern. Allerdings hat das DuMont Reise-Handbuch Finnland schon jetzt 384 Seiten, weitere Fotos würden vermutlich einfach den Rahmen sprengen. Und trotzdem, ich mag es, mich von visiuellen Impressionen beeindrucken und faszinieren zu lassen. 

Das vierte Oberkapitel - die Themen - finden sich locker verteilt im ganzen Reiseführer wieder. Hier erfahren wir beispielsweise viel über die finnische Sprache und die finnische Zweisprachigkeit, die Mitternachtssonne und die Polarnacht, die Sauna, die Schären, die Autonomie der Provinz Aland, die orthodoxe Kirche, Finnland während des Krieg und über das Volk der Samen. 

Auf den letzten Seiten findet sich - das finde ich immer besonders spannend - ein kulinarisches Lexikon und ein Sprachführer. Allerdings ist das kulinarische Lexikon in diesem Fall nur ein reines Wörterbuch (Spezialitäten und Co werden unter Wissenswertes über Finnland vorgestellt) und beim Sprachführer fehlt die jeweilige Lautschrift der Worte und Phrasen. Es gibt nur eine kleine phonologische Einleitung. 

Ein sehr ausführlicher Reiseführer, mit dem man sich ausgezeichnet vorab informieren kann - um ihn mit auf die Reise zu nehmen ist er mir allerdings zu schwer und hier und da hätte ich mir ein paar mehr Fotos gewünscht - in dem Bewusstsein, dass er dann noch schwerer geworden wäre.




~*~ DuMont Reise Verlag by Mairdumont ~*~ 384 Seiten ~*~ ISBN: 9783770178193  ~*~ Paperback ~*~ 23,99€ ~*~ Format 12,6 x 19,5 cm ~*~ Juli 2016 ~*~




Donnerstag, 15. September 2016

Neuzugänge 3/2016

Es sind wieder ein paar Neuzugänge ins Haus geflattert und noch scheint sich das herrliche Im-Garten-lesen-Wetter zu halten. Kennt ihr eines der Bücher schon oder habt ihr von einem schon etwas gehört - viel Gutes oder viel Schlechtes?



Quelle Blanvalet


Das fruchtig-süße Cover von Die Begehrte hat mir so gut gefallen, und das toskanische Setting hat mich neugierig gemacht. Ob das Buch halten konnte, was es verspricht? Das könnt ihr HIER nachlesen, die Rezension dazu ist nämlich schon fertig. 



Quelle DVA


 Ein Thriller, der mitten im isländischen Hochland spielt? Da konnte ich einfach nicht widerstehen. Die fertige Rezension dazu findet ihr HIER.




Quelle Heyne

Der tödlich giftige Schierling auf dem Cover und der dazugehörige Klappentext von Todestrank haben es mir angetan. Ein Ermittler undercover in einem der schlimmsten Gefängnisse Skandinaviens... Ich bin gespannt!




Quelle Goldmann



 Ab und zu habe ich einfach Lust auf eine gute Survival-Geschichte und Vor dem Fall scheint mir genau das zu bieten. 




Quelle Luchterhand


Porträt einer Ehe habe ich mir aus dem Bauch heraus bestellt und bin noch völlig ohne Erwartungen. 



Quelle DVA

Ich geb's zu, Die Launenhaftigkeit der Liebe war ein Titel-Kauf. Wie kann man da auch nicht neugierig werden? 




Quelle LYX


 Sons of Steel Row ist meine erste Erfahrung mit dem Portal NetGalley. Auch hierzu gibt es schon eine Rezension: *KLICK*






Mittwoch, 14. September 2016

DIE BEGEHRTE ~ ELEONORAS GEHEIME NÄCHTE (1) - Sara Bilotti

Quelle Blavalet


Zum Buch
*KLICK* 


  ~*~*~*~*~*~*~*~ INHALT ~*~*~*~*~*~*~*~

"Vier Jahre lang hat Eleonora ihre Kindheitsfreundin nicht gesehen, als sie von ihr auf ein idyllisches Landgut in der Toskana eingeladen wird. Dort lebt Corinne mit Alessandro, einem brillantem Geschäftsmann, gutaussehend, höflich und kultiviert, zu dem sich Eleonora auf Anhieb hingezogen fühlt. Doch auch seinem Bruder Emanuele, dem etwas Dunkles, Unberechenbares anhaftet, kann sie kaum widerstehen. Die Männer wissen um ihre Anziehungskraft und beginnen ein undurchsichtiges Spiel mit ihr. Dabei spürt sie, dass die beiden ein Geheimnis hüten, dem sie nach und nach auf die Spur kommt …"
Quelle Blanvalet


 ~*~*~*~*~*~*~*~ MEINE MEINUNG ~*~*~*~*~*~*~*~

Arbeitslos und frisch getrennt nimmt Eleonora das Angebot ihrer Freundin Corinne an, zu ihr in ein idyllisches Landgut in der Toskana zu ziehen. Vier Jahre lang haben sich die beiden nicht gesehen, doch die Erinnerung daran, wie es ist in Corinnes Schatten zu stehen, ist noch genauso frisch wie damals. Eleonora fühlt sich nicht wohl in diesem Landhaus und sie macht keine Anstalten, auf Corinne zuzugehen. Dafür ist sie umso erfreuter über die Aufmerksamkeit von Alessandro, Corinnes Freund. Und von Emanuele, Alessandros Bad-Boy Bruder. Und hier beginnt ein klassisches Love Triangle. 

Eleonora (auf Dauer gingen mir diese langen Namen, die nie abgeküzt werden, gehörig auf die Nerben) wirkt auf mich sehr gefühlskalt und was sie für die beiden Brüder empfindet scheint rein erotischer Natur zu sein. Trotzdem ist das hier -obwohl das Cover etwas anderes vermuen lässt - kein Erotikroman. Es gibt zwar erotische Szenen, die sind aber sehr knapp gehalten, was mir wiederum gut gefällt. Weniger Gefallen finde ich an den fehlenden Emotionen, denn echte Gefühle habe ich in diesem Roman vergeblich gesucht. Stattdessen war ich überrascht, wie leichtfertig sich Eleonora auf die beiden Männer einlässt und wie gleichgültig es ihr ist, dass diese eigentlich in festen Händen sind und wie lange sie mit ihnen beiden gleichzeitig spielt. Oder spielen die Männer mit ihr? Dazu empfand ich Eleonora als furchtbar weinerlich und nachtragend. Ständig jammert sie, dass Corine ihr damals als Kind die Mutter ausgesponnen hat, dass Corinne immer alles bekommen hat, dass sie immer im Schatten von Corinne stand. Zurückgekommen zu Corinne ist sie, weil sie keinen Stolz hat, das merkt man auch in den erotischen Szenen. Sie sagt selbst, dass sie sich wehren und nicht demütigen lassen will, aber das Verlangen ist dann doch stärker als ihre Würde. Sagt alles über diese Figur, oder? 

"[Eleonora] kam sich vor wie eine verirrte Biene, die ihren Stock nicht mehr fand und an alle Pforten klopfte, in jedes Loch und jede Spalte zu schlüpfen versuchte und dabei hoffte, sich das Leben der anderen anzueignen."
(Seite 61) 

Die anderen Figuren bleiben leider sehr blass und genaus unnahbar wie Eleonora. Seien es nun die Brüder Alessandro und Emanuele, die meiner Meinung nach sehr austauschbar sind (nicht untereinander, aber mit anderen Figuren dieses Genres), Corinne oder die beiden Geliebten / Ex-Freundinnen / Groupies Jane und Denise. Oder der dritte Bruder Maurizio. Zu keinem hatte ich ein Bild vor Augen, keiner ist mir ans Herz gewachsen, mit keinem habe ich mitgefiebert. 

Das Problem ist, dass Die Begehrte eigentlich alles hat, worauf ich gerade Lust hatte: eine Liebesgeschichte in der Toskana samt tollem Setting, dazu ein bisschen Drama und eine Prise Erotik. Perfekt für heiße Sommertage. Mir war auch egal, dass das Love Triangle mit zwei Brüdern auch noch das letzte Klischee bedient. Was mir letztendlich aber tatsächlich gefehlt hat, ist die Liebe. Ein Sex Triangle, ja, das haben wir hier. Aber nachvollziehbare, nachempfindbare Emotionen, die dafür sorgen, dass ich mit Eleonora leide oder mich mit ihr freue? Fehlanzeige. Es herrscht eine beständige kühle Distanz zwischen Leser und Figuren, passend zu der alles beherrschenden düsteren Atmosphäre. Wo kemmt diese beklemmende Stimmung her, was hat sie in einem italienischen Liebesroman zu suchen? Bei so einer Geschichte - meiner Meinung nach - leider fatal. Nicht mal die Dramen, die so passiert sind, haben mich berührt. Eleonora könnte auch am Ende des Buches einen beliebigen Typen X kennenlernen und ihn heiraten oder ermorden oder selbst sterben oder was auch immer, wäre mir völlig egal gewesen.

Ich finde es großartig, dass der Fokus nicht auf der Erotik liegt, was hier beschrieben wird ist genug, um die Fantasie anzuregen. Und ich finde es wunderbar, dass auf vulgäre Sprache (größtenteils) verzichtet wurde; jedenfalls kann ich den Stil guten Gewissens als nicht derb bezeichnen (dafür muss ich ihm leider den Titel "furchtbar trocken" geben). Selbst über die nervigen Namen und das klischeehafte, unsympatische Gehabe der drei ach so kaputten Hauptfiguren, die alle ein düsteres Geheimnis aus ihrer Vergangenheit mit sich herumtragen, hätte ich hinwegsehen können, wenn mich Die Begehrte denn nur gepackt hätte, wenn sie mich mitgerissen und atemlos gemacht hätte. Stattdessen habe ich mich mehr und mehr gelangweilt, hin und her geblättert und mich gefragt, wann es denn endlich spannend und emotional wird. Wann es mich denn endlich berührt. Die Antwort auf diese Frage ist leider: nie. Die Geschichte von Eleonora, Alessandro und Emanuele wird in zwei weiteren Bänden (Die Verführte und Die Geliebte) weitererzählt, für mich endet sie hier. 


 

3 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Sprache 1/2 Punkt

~*~ Blanvalet ~*~  336 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-7645-0580-6  ~*~ Paperback ~*~ 14,99€ ~*~ Aus dem Italienischen von Bettina Müller Renzoni  ~*~ 22. August 2016 ~*~
 

 

Dienstag, 13. September 2016

STUNDE DER ENTSCHEIDUNG ~ SONS OF STEEL ROW (1) - Jen McLaughlin

Quelle LYX
 
Zum Buch


 ~*~*~*~*~*~*~*~ MEINE MEINUNG ~*~*~*~*~*~*~*~


Stunde der Entscheidung ist der erste Band von Jen McLaughlins Reihe Sons of Steel Row. Die Mischung, die uns hier geboten wird, hat mich schon nach einem Kapitel überzeugt. Es ist ein Erotik-Action-Liebes-Drama, das wirklich jeden Leserwunsch erfüllt, beginnend bei den großartig gezeichneten Figuren. Die beiden Hauptfiguren Heidi und Lucas erzählen die Geschichte abwechselnd aus ihrer Sicht, verfasst in der Ich-Perspektive, und Kraftausdrücke werden dabei nicht zu knapp benutzt.

Es ist so erfrischend, dass Heidi nicht die typische Jungfer in Nöten ist, sondern sich selbst zu helfen weiß. Sie ist kein verwöhntes Gör, das sich in einem Akt der Rebellion in einen Bad Boy verliebt. Sie ist selbst auf der Straße groß geworden, ist selbst ein Bad Girl, das sich nichts vorschreiben lässt und sich auch nicht den Mund verbieten lässt. Sie kämpft bis zum letzten Atemzug und ruft selbst dann nicht um Hilfe oder fehlt selbst dann nicht um Gnade, wenn ihre Lage auswegslos erscheint.

Und Lucas, unser Bad Boy, ist ein echter Kerl. Er spielt nicht nur den kanllharten Mann, er ist knallhart, bei allem was er erlebt und überlebt hat. Und trotzdem hat er einen weichen Kern, denn für seine kranke Mutter und seinen kleinen Bruder hat er alles getan. Er ist sogar der Gang der Sons of Steel Row beigetreten, um mit dem Verkauf von Waffen Geld zu verdienen und seine Familie zu versorgen. Die zwei Jahre im Gefängnis haben ihn nicht verweichlicht, im Gegenteil, mit 27 und nun als freier Mann ist er fest entschlossen, eine Führungsposition bei den Sons einzunehmen - die jedoch auch sein kleiner Bruder anstrebt und der dafür über Leichen gehen würde. Diesen weichen Kern weiß er jedoch gut zu verstecken und man kann beim Lesen den Gedanken "Was für ein Mistkerl" nicht immer verhindern - außer in Heidis Gegenwart, da zeigt er plötzlich eine ganz andere Seite...


"Schon als [Lucas] das erste Mal in meine Bar gekommen war, hatte ich ihm angesehen, dass er Ärger bedeutete, aber dass es so viel Ärger war, hatte ich nicht geahnt."
(Position 602 von 4586)


Um die Figuren, die mir so ans Herzen gewachsen sind, spinnt sich ein überaus gelungener Plot, voller unvorhersehbarer Verwicklungen. Alles beginnt damit, dass Lucas beobachtet wie Heidi, die Besitzerin seiner Lieblingsbar The Patriot, von Mitgliedern der revalisierenden Gang Bitter Hill angegriffen wird, und sich dazu entscheidet, sie zu retten. Mit allen Konsequenzen, die das nach sich zieht, denn die Jungs von Bitter Hill sind treue Kunden was den Waffenverkauf der Sons of Steel Row betrifft. Er muss Heidi für sich beanspruchen und bei sich einziehen lassen, ja sogar eine Beziehung vortäuschen, um die Morde an den Bitter Hill Mitgliedern zu rechtfertigen. Deren Kumpanen sind natürlich alles andere als begeistert. Zu kämpfen hat er auch mit seinem kleinen Bruder Scott, der ihm nach dem Leben trachtet. Und seinen den Gefühlen für Heidi, die plötzlich in ihm aufkeimen. In dieser Geschichte bekommt man prickelnde Erotik, knallharte Aktion und herzerwärmende Romantik gepaart mit ein paar derben Kraftausdrücken. Auf einer Seite schmilzt einem das Herz, auf der anderen krallt man sich an den Buchseiten fest, weil Lucas und Heidi wieder einmal in Gefahr geraten. 

Wenn ihr jetzt genauso begeistert und verliebt seid wie ich, im Februar geht es weiter mit einer neuen Geschichte über die Sons of Steel Row: Von Verrat und Sühne. Meine Empfehlung? Undbedingt lesen und süchtig werden.




4,5 von 5 Punkten

Cover 1/2 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt

~*~ LYX ~*~ 384 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-7363-0227-3 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ Übersetzt von Stefanie Zeller ~*~ 12. August 2016 ~*~