Freitag, 17. Februar 2012

CARAS SCHATTEN - Elizabeth Woods


Inhalt
Seit Cara aus ihrer Heimatstadt und von ihrer besten Freundin Zoe fortgezogen ist, geht es ihr immer schlechter. In der Schule wird sie ausgelacht und gemobbt, allen voran die Biester Alexia und Sidney. Nicht einmal die Mädchen, die sich ihre Freundinnen nennen, kümmern sich wirklich um sie. Liegt das nur an ihrem unweiblichen Kleidungsstil und weil sie sich nichts aus Make-up und Frisuren macht? Oder ist sie wirklich so ein Freak, wie alle sagen?
Cara übersteht den Schultag nur, indem sie sich ihren Tagträumen von Ethan hingibt, dem süßtesten Jungen der Schule. Er sieht aus wie ein junger Marlon Brandon, wie sie findet. Doch eine Chance hat sie bei ihm nicht, denn er ist schon seit Jahren der immer-mal-wieder Freund von Alexis.
Als sie nach einem schrecklich peinlichen Vorfall, bei dem sie fast erstickt wäre, den Spitznamen Choker (Erstickerin) trägt, würde sie am liebsten nie wieder in die Schule gehen. Doch dann steht Zoe plötzlich in ihrem Zimmer, abgemagert und irgendwie anders. Zoes Launenwechsel machen Cara Angst und sie grübelt, was so Zoe schreckliches getan hat, dass sie weggelaufen ist. Ihr Stiefvater hat sie missbraucht und sie hat gesagt: „Ich habe nichts Schlimmes getan. Jedenfalls nichts Schlimmeres als er.“
Cara ist überglücklich, ihre Freundin zurückzuhaben, und läd ihre ganze Last bei Zoe ab. Über Sidney und Alexis, über Ethan, ihre Eltern. Und plötzlich ertrinkt Sidney nach einer Party in ihrem eigenen Pool und Alexis verschwindet. Die Polizei verdächtigt Ethan, doch Cara denkt panisch: was, wenn es Zoe war? Ihre beste Freundin Zoe, die sie plötzlich nicht mehr wiedererkennt, und die zwischen kleinem Mädchen und eiskaltem Roboter zu wechseln scheint?
Meine Meinung
Ein Roman über Mobbing und das schwere Leben eines Einzelgängers. Was passiert, wenn man sich nicht zur Wehr sitzt und was, wenn man es tut? Halten Freundschaften wirklich ein ganzes Leben lang, selbst, wenn man sich Jahre nicht gesehen hat? Und sind die Menschen nach einer so langen Zeit wirklich noch die, die man einst verlassen hat? All diese Fragen tauchen in „Caras Schatten“. Ein Roman für junge Leser, die sich für diese Themen interessieren. Eine Mischung aus Mobbing-Geschichte, Krimi und Thriller. Spannend und emotional zugleich.
Das Ende bietet noch einmal eine Überraschung, nachdem man schon Seiten vorher glaubte zu wissen, wie es ausgeht. Leider war der Oha-Effekt bei mir eher gering, da mich die Story nicht wirklich packen konnte. Bis auf Cara selbst wirken die Figuren blass, als seien sie nur ein Mittel zum Zweck. Zoe wirkt interessant, ihre ewigen Stimmungswechsel aber sind nicht nachvollziehbar. Das Ende… Sagen wir mal so, es war zwar überraschend, konnte mich aber nicht überzeugen. Der Sprung war zu groß und wirkte auf mich sehr unrealistisch.
Caras Schatten ist ein ruhiger, seichter Thriller für Jugendliche ab 12 Jahren, die eine Geschichte ohne Blut und ohne kitschige Love-Story lesen möchten.
6 von 10 Punkten

Rezension bezieht sich auf die amerikanische Originalausgabe "Choker".

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen