Mittwoch, 15. Februar 2012

DARK LOVE - Lia Habel



Inhalt

Nora führt ein behütetes, wenn auch trauriges Leben in Neuviktoria, zusammen mit ihrer besten Freundin Pam und ihrer Familie. Ihre Tante kümmert sich um sie, nachdem sowohl ihre Mutter als auch ihr Vater verstorben sind. Sie fahren mit dampfbetriebenen Kutschen, Mädchen tragen Kleider und ein Date besteht aus einem Treffen am Essenstisch zusammen mit den Eltern. Altmodisch durch und durch, nachdem Kriege den größten Teil von Amerika zerstört haben.
Am Tag ihrer Rückkehr von der Schule spricht ein scheinbar Blinder sie an, dass sie in Gefahr wäre. Sie glaubt ihm nicht, doch eines Nachts wird in ihr Haus eingebrochen. Grausam entsellte Gestalten, die sie jagen und nach ihrem Blut dürsten. Nora rettet sich aufs Dach, wo sie von Brams Truppe vor den Zombies gerettet wird. Was sie erst danach begreift: Bram, der Blinde, ist auch ein Zombie. Entsetzen macht sich in Nora breit und obwohl Bram sich als sehr nett erweist, fürchtete sie, er wolle sie fressen. Nach und nach erkennt sie seine ehrlichen Absichten, erfährt die Wahrheit über ihren Vater, erkennt den Unterschied zwischen guten und bösen Zombies und wird in ein mörderisches Spiel von Captain Wolfe verwickelt. Und irgendwann muss sie erkennen, dass sie Gefühle entwickelt, die sie nie für möglich gehalten hätte.

Meine Meinung

Eine düstere Endzeit Geschichte über eine Zombieapokalypse, in der es trotzdem noch Hoffnung gibt und in der die Liebe sogar den Tod überwindet. Schaurig schön, mitreißend, fesselnd, herrlich geschrieben, mit Höhen und Tiefen. Wir erleben die Geschichte aus der Sicht von Nora, Bram, Victor, Pamela und Wolfe und erfahren so eine Menge über die Welt im Jahr 2195. Ein Wahnsinnsbuch, spannend von Anfang bis Ende, das ich jedem nur wärmstens empfehlen kann. Ich bin begeistert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen