Sonntag, 25. März 2012

HANNES - Rita Falk



Inhalt

Ulli und Hannes sind Freunde, seit sie denken können, schon als Kinder haben sie alles miteinander gemacht. Auch bei dem schrecklichen Motorradunfall waren sie zusammen, doch seit dem scheint sich ihr Weg zum ersten Mal zu trennen. Ulli hat überlebt. Hannes liegt im Koma.

Ulli weiß, dass es helfen soll, mit den Bewusstlosen zu sprechen, also fängt er an, Briefe zu schreiben. Über den Alltag, über Erlebtes, über Familie, gemeinsame Freunde, Hannes Freundin. Über Vergangenes und alte Erinnerungen. Schon bald wird klar, dass Ulli damit nicht nur versucht, seinen besten Freund zurückzuholen, sondern sich auch gleichzeitig mit den Briefen selbst therapiert.

Und zwischen all den Briefen lauert die Wut. Grenzenloser Zorn auf Hannes leblosen Körper, auf die Ärzte, die nicht helfen können, auf den Unfall, auf das Schicksal, auf das Leben und den Tod. Mit jedem vergangenen Tag wird es ein wenig schwieriger, zu glauben, dass Hannes wieder aufwacht, aber Ulli gibt nicht auf. Dazu ist er noch nicht bereit.

Meine Meinung

Wer Rita Falk von den amüsanten Krimibüchern kennt, wird hier überrascht. Ein so ernstes Thema verlangt Ernsthaftigkeit in der Umsetzung, und das ist gelungen. Es ist wirklich keine Geschichte zum Lachen, und das wäre auch verkehrt. Es ist immer schön zu sehen, wenn so ein Wechsel in der Erzählweise gelingt.

Doch obwohl die Geschichte eine traurige Thematik hat und die Freundschaft zwischen Ulli und Hannes rührend klingt, ist dieser Funke nicht übergesprungen. Eigentlich bin ich, was solche Themen in Büchern angeht, nah am Wasser gebaut. Hier sind die Emotionen nicht richtig übergesprungen. Ja, es war traurig. Aber es hat mich nicht berührt

Hannes ist keine schlechte Geschichte, sie ist ernsthaft und nichts zwischendurch, sie hat alles, was ein gutes Drama braucht – aber der entscheidende Funke, das gewissen Etwas, das mich Nächte durchlesen (und weinen) lässt, hat mir gefehlt. Es war bedrückend und traurig, aber nichts Besonderes, die Geschichte bleibt nicht haften, lässt keinen bleibenden Eindruck, wie andere Geschichten es schaffen.

3 von 5 Punkten

Cover: ½ Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache ½ Punkt, Plot ½ Punkt, Idee ½ Punkt

~*~ dtv ~*~ 208 Seiten ~*~ ISBN: 978-3423280013  ~*~ Gebunden ~*~ 17,90€ ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen