Freitag, 20. April 2012

DIE WANDLUNG - Adam Baker



Inhalt

Stell dir vor, du sitzt fest, mitten im Arktischen Ozean. Stell dir vor, die Menschen auf dem Festland antworten nicht mehr. Stell dir vor, die letzte Nachricht die du erhalten hast, ist die, dass eine tödliche Seuche ausgebrochen ist. Stell dir vor, die Seuche ist bereits auf dem Weg zu euch. Willst du der letzte Überlebende sein?
Fünfzehn Männer und Frauen arbeiten auf der Bohrinsel Rampart mitten im Arktischen Ozean und warten darauf, endlich zu ihren Familien zurückkehren zu können. Aber es kommt niemand, der sie abholt, niemand der sie zurück aufs Festland bringt. Aus Verärgerung und Unsicherheit unter der Mannschaft wird bald blankes Entsetzen, als sie in den Nachrichten von der Krankheit hören. Eine Pandemie wütet über die Erde, schonungslos, tödlich, schnell.
Trotz der schrecklichen Nachricht will die Gruppe nicht länger auf der Bohrinsel bleiben, es zieht sie nach Hause, egal, was dort auf sie wartet. Vor allem die übergewichtige Jamie hält es dort nicht mehr aus und würde alles tun, nach Hause zu kommen. Aber was ist, wenn es ihr zu Hause nicht mehr gibt? Wenn dort nur Leichen auf sie warten – oder Schlimmeres?

Die Mannschaft beschließt, eigenständig zu versuchen, die Bohrinsel zu verlassen und aufs Festland zurückzukehren. Es bleibt ihnen auch gar nichts anderes übrig, sie können nicht für immer auf der Bohrinsel bleiben. Zu schnell werden notwendige Dinge wie Lebensmittel rar. Sie fühlen sich sicher, solange sie zusammen sind. Sie wissen nicht, dass die seuche längst bei ihnen angekommen ist. Und das nicht jeder von ihnen lebend nach Hause kommen wird…

Meine Meinung

Die Wandlung reiht sich in die Kategorie der apokalyptischen Seuchen-Thriller ein, von denen es meiner Meinung nach noch viel zu wenig Gute gibt. Mit Die Wandlung kommt endlich ein richtig guter dazu, der den Titel „Apokalyptsicher Thriller“ auch zu recht trägt, denn Thrill-Elemente konnte man hier wirklich nicht missen.
Der locker-flüssige Schreibstil hat mich von der ersten Seite an gepackt, obwohl dort aus einem joggenden, übergewichtigen, meckernden Mädchen nicht viel passiert. Die Handlung entwickelt sich in genau richtigem Tempo von Ärger zu Todesangst, und das auch zu recht. Die Seuche ist viel schlimmer, als die Mannschaft dachte, denn bei keiner normalen Grippe fallen die Infizierten über andere Menschen her.
Die infizierten Menschen sterben nicht einfach: sie werden bissig und gefährlich und so breitet sich die Krankheit rasend schnell aus, vor allem in Städten. Zwischen durch hat es mich ein wenig an Resident Evil erinnert und das ist als Kompliment zu sehen.
Mich hat Die Wandlung schlichtweg begeistert, ich habe lange keinen Thriller mehr gelesen, der mir so gut gefallen und so genau meinen Geschmack getroffen hat. Ein atemberaubender Pageturner, der mir eine schlaflose Nacht beschert hat, weil ich ihn einfach nicht aus der Hand legen konnte.

4 von 5 Punkten
Cover 1 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Plot 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Sprache 1 Punkt
~*~ Blanvalet ~*~ 512 Seiten ~*~ ISBN: 978-3442377725 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~

1 Kommentar:

  1. Vielen lieben Dank für die tolle Rezension!
    Herzliche Grüße vom Blanvalet Verlag

    AntwortenLöschen