Samstag, 7. April 2012

SUCHE - Monica Kristensen



Inhalt

Als die sechsjähirge Ella Olsen verschwindet, gehen die Ermittler zunächst davon aus, dass sie weggelaufen ist. Doch als sie nicht wiederkommt und man keine Spur von ihr findet, bleiben nur noch zwei Möglichkeiten, eine schlimmer als die andere: entweder liegt sie verletzt in einer Schneewehe und ist vielleicht schon erfroren, oder sie wurde entführt und  vielleicht auch getötet.

Während Ellas Mutter um das Leben ihres Kindes bangt, das bei Minus 30 Grad unmöglich draußen überleben kann, gerät ihr Vater, der Alkoholiker und Unruhestifter, ins Visier der Ermittler. Hat er etwas mit der Entführung zu tun? Als Bergbau-Ingenieur kennt er sich in Spitzbergen aus, weiß vielleicht um die Verstecke. In seinem neuen Job gerät er schnell auf Abwege und fängt an, sich mit krummen Geschäften Geld dazu zu verdienen. Ob sich jemand an ihm rächen wollte und deshalb Ella entführt hat?

Ein dritter Handlungsstrang – neben der Geschichte um Ellas Verschwinden und ihren Vater – erzählt in Rückblenden die fatalen Affären eines Ehepaares, die beide fremdgehen, ohne zu wissen, dass auch ihr Fehlverhalten Auswirkungen auf den Fall um Ella hat.

Für das Ermittlerteam um Knut Fjeld beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und die Natur, denn ein Berg wie der in Spitzbergen bietet viele Verstecke und ebenso viele Gefahren.

Meine Meinung

Ein spannender Auftakt einer skandinavischen Krimi-Reihe um den Ermittler Knut Fjeld in einer eisigen und ungewohnten Umgebung. Kein Stadtkrimi mit den üblichen Verdächtigen, sondern ein Bergkrimi mit eiskaltem Setting.

Für geübte Krimileser ist leider recht schnell klar, wie alles zusammen hängt und was es mit Ellas Entführung auf sich hat, trotzdem bietet Suche ein ungewöhnliches Lesevergnügen mit interessanten Figuren und einem außergewöhnlichen Setting.

Für meinen Geschmack sind es zu viele Figuren, die eingeführt werden, manche hätte man durchaus in den zweiten Teil verlegen können, das würde alles etwas übersichtlicher machen. Dass zwei von drei Erzählsträngen in der Vergangenheit spielen nimmt mir persönlich etwas die Spannung, weil das ja alles schon passiert ist, als Ella entführt wurde. Die Art, wie die Stränge zusammengeführt werden, gefällt mir jedoch auch ganz gut, auch wenn der Zusammenhang recht vorhersehbar ist.

Trotzdem, alles in allem ein durchaus lesenswerter Krimi, vor allem für Einsteiger gut geeignet, trotz der Fülle an Figuren. Mich hat er neugierig gemacht und ich bin gespannt, wie es um das Ermittlerteam weiter geht.

4 von 5 Punkten
Cover 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache ½ Punkt, Idee 1 Punkt, Plot ½ Punkt

~*~ btb ~*~ 336 Seiten ~*~ ISBN: 978-3442744343 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen