Dienstag, 22. Mai 2012

AUSGEFRESSEN - Moritz Matthies



Inhalt

Erdmännchen Ray langweilt sich. Zwar hat er im Berliner Zoo seinen Clan und auch eine Menge Spaß, aber etwas fehlt ihm. Da kommt ihm der Privatdetektiv Phil gerade recht. Er ist auf der Suche nach einem Vermissten, kommt aber irgendwie nicht weiter. Zum Glück gibt es Ray und seinen Bruder Rufus, denn die beiden sind die perfekten Männer ... äh Männchen ... für den Job. Zumindest glauben sie das.

Der Schock ist für Phil natürlich groß, als er leicht angetrunken sogar verstehen kann, was Ray sagt. Und als wäre ein Erdmänner mit großer Klappe nicht schon schlimm genug, sind da auch noch Leseratte Rufus und der starke, aber dumme Rocky. Gemeinsam lösen sie den Fall - und entdecken nocht viel mehr.

Meine Meinung

Ausgefressen erzählt einen humorvollen Krimi mal auf andere Art. Nicht Menschen, nicht Hunder oder Katzen oder Schafe sind die Erzähler, sonder Ray, das vorlaute Erdmännchen. Mit seiner großen Klappe und liebenswürdigen Art bringt er den Leser immer wieder zum Lachen.

Der Plot ist an sich nichts Besonderes und auch der Vermisstenfall nicht, aber Ray macht das Buch zu etwas Besonderem. Einfach unterhaltsam, witzig und erfrischend. Eine schöne Lektüre für amüsantes Lesevergnügen für zwischendurch. Absolut empfehlenswert.

4 von 5 Punkten
Cover 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Sprache 1/2 Punkt, Idee 1 Punkt

~*~ Scherz ~*~ 272 Seiten ~*~ ISBN: 978-3651000261 ~*~ Broschiert ~*~ 13,99€ ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen