Sonntag, 20. Mai 2012

DU DENKST DU WEISST WER ICH BIN - Em Bailey



Inhalt

Seit einem schrecklichen Vorfall mutierte Olive von einem der beliebtesten Mädchen der Schule zu einer freakigen Außenseiterin. Niemandem außer Ami, die seitdem ihre beste Freundin und einzige Vertraute ist, lässt sie mehr an sich heran. Als Miranda, der das schreckliche Gerücht, sie habe ihre Eltern umgebracht, vorauseilt, nutzt Olive die Chance, um noch unauffälliger zu werden. Doch schnell merkt sie, dass mit der Neuen etwas nicht stimmt. Wie schafft ausgerechnet ein blasses, kränkliches Mädchen wie sie es, die beste Freundin des beliebtesten Mädchens der ganzen Schule zu werden?

Und noch mehr ist seltsam an ihr. So seltsam, dass Olive und Ami beschließen, sie zu googlen. Ihre Haut ist weiß und wie mit kalkigem Puder bedeckt. Und ihre Augen sind grau und wirken wie verspiegelt. Die Suchmaschine spuckt eine Seite aus, in der Wesen wie Miranda beschrieben werden: Shapeshifter, die langsam das Leben der Person übernehmen, die sie sich ausgesucht haben. Von dem Original bleibt am Ende nichts mehr übrig.

Kann das sein? Olive redet sich ein, ihre Sinner würden ihr wegen der Medikamente, die sie nehmen muss, einen Streich spielen. Dennoch ist nicht zu übersehen, wie Miranda sich verwandelt. Und wie weit wird sie gehen? Dass muss Olive schon bald herausfinden, als Mirandas Taten ihr erstes Opfer fordern. Kann sie Miranda stoppen, bevor noch jemand stirbt? Womöglich sie selbst?

Meine Meinung

Wer bei Du denkst du weißt wer ich bin einen Thriller erwartet, wird leider enttäuscht werden. Die Geschichte ist eher eine Fantasy-Geschichte mit einer Lovestory am Rande und dem ein oder anderen Thriller-Element. Mir wird etwas zu schnell klar, was Miranda eigentlich ist und dann verbringt Olive die restliche Geschichte über, die Wahrheit zu leugnen und einen Fehler nach dem anderen zu begehen.

Anfangs ist Olive ein sehr interessanter Charakter, etwas freakig, eine Außenseiterin, mit scheinbar dunklem Geheimnis. Dieses Geheimnis ist am Ende aber alles andere als dunkel, eher vorhersehbar und nicht gerade überraschend. In der zweiten Hälfte wird sie absolut unglaubwürdig. Obwohl sie weiß und akzeptiert, wer und was Miranda ist, folgt sie ihr wie ein Schoßhündchen, hat kein bisschen Selbstdisziplin, tappt von einer Falle in die nächste und trifft keine einzige richtige Entscheidung. Dadurch wirkt alles sehr konstruiert, Olive wird in eine dumme Handlung nach der nächsten gepresst, damit sich danach das ereignen kann, was vorgesehen ist. Was leider auch nicht besonders spannend ist.

Vielleicht bin ich mit den völlig falschen Erwartungen herangegangen, sowohl was den Titel als auch was die Kennzeichnung als Thriller betrifft. Ich dachte, es ginge um falsche Identitäten, Lügen, Intrigen, Verschwörungen und viele Wendungen in der Geschichte. In Wahrheit aber ist die Geschichte konstruiert, vorhersehbar, mit kleinen Fantasy-Elementen  und irgendwie auch kein Thriller. Was der Titel mit der Geschichte zu tun hat, weiß ich auch nicht, weil Olive von Anfang an weiß, was Miranda ist. Auch da gibt es leider keine überraschende Wendung und auch die kleine Liebesgeschichte kann das Buch nicht retten. Schade.

2 von 5 Punkten
Cover ½ Punkt, Sprache ½ Punkt, Figuren ½ Punkt, Plot 0 Punkte, Idee ½ Punkt

~*~ INK ~*~ 342 Seiten ~*~ ISBN: 978-3863960230 ~*~ Gebunden mit Schutzumschlag ~*~ 17,99€ ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen