Montag, 21. Mai 2012

ZORN, TOD UND REGEN - Stephan Ludwig



Inhalt

Zorn ist sein Name und sein Motto in einem. Er ist Polizist aus Pflicht, aber nicht aus Leidenschaft, jeder Tag ist eine Plackerei und sein trotteliger Kollege Schröder spannt seine Nerven aufs äußerste. Nichts kommt da ungelegener als sein nächster Fall, bei dem es anfangs noch nicht einmal eine Leiche gibt. Nur sehr, sehr viel Blut, vermischt mit einer Menge Schmerzmittel. Und das soll nicht die einzige Leiche sein. Ausgerechnet ein Killer, der vom Töten nicht genug bekommt. Das klingt nach einer ganz schön harten Nuss.

Meine Meinung

Zorn ist der Auftakt einer regionalen Krimi-Serie und kommt etwas gewöhnungsbedürftig daher. Zorn ist ein übler, ekelhafter, absolut unsympathischer Geselle und zeigt das uns nur allzu deutlich. Mir ist es teilweise etwas too much, manchmal würden etwas weniger genauere Beschreibungen besser passen, ein bisschen Fantasyspielraum muss einfach sein. Da er der Protagonist ist, habe ich so meine Probleme mit der Figur. Identifikation ist unmöglich, Sympathie ebenfalls. Und Empathie? Nun ja, die ist immer irgendwo da, aber mir persönlich reicht das nicht. Ein Band mit so einem Ekel ist okay, aber ob eine Serie so funktionieren kann?

Die Wortwechsel zwischen Zorn, seinem Kollegen Schröder und Staatsanwalt Sauer tragen zwar nicht unbedingt zum Handlungsverlauf bei, sind aber zwischendurch recht amüsant. Sie machen noch deutlicher, was für eine übellaunige Persönlichkeit Zorn hat und dass ihm jeglicher Anstand fehlt. So kommt es auch, dass er sich eine Anklage wegen Beamtenbeleidung einfängt.
Die Geschichte selbst ist spannendund nimmt gegen Ende noch einmal richtig Fahrt auf. Da überschlagen sich die Ereignisse förmlich, was teilweise etwas verwirrend ist, aber auch sehr spannend.

Wo mir die unsympathischen Figuren nicht gefallen, überzeugt der Schreibstil, der einfach toll ist. Normalerweise brauche ich eine Figur, der ich durch die Geschichte folge, doch hier überzeugt der Plot und ist so spannend, dass ich weiterlesen will.
Ich weiß nicht, ob ich eine Fortsetzung lesen würde, doch dieser eine Band hat auf seine ganz eigene Art Spaß gemacht.

~*~ Fischer ~*~ 368 Seiten ~*~ ISBN: 978-3596193059  ~*~ Taschenbuch ~*~ 8,99€ ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen