Sonntag, 15. Juli 2012

DIE FÜNF LEBEN DER DAISY WEST - Cat Patrick







Inhalt

Daisey McDaniel ist eins von 21 Kindern, das den Tod ausgetrickst hat. Und das nicht nur einmal. Nach einem Busunglück, das für alle Insassen tödlich endete, wurde sie zurück ins Leben gebracht: mit Revive, einer Droge, die die Toten zurückholen kann. Seitdem ist Daisey vier Mal gestorben und wurde jedes Mal zurückgebracht, vier Mal musste sie ihr altes Leben hinter sich lassen und wegziehen.

Unter ihrem neuen Decknamen Daisey West lebt sieh mit den Agenten Mason und Cassie in Omaha und empfindet zum ersten Man in ihrem Leben das Bedürfnis, dort zu bleiben und sich ein Leben aufzubauen. Denn dort ist die quirlige Audrey, die sofort Freundschaft mit ihr schließt. Und ihr hinreißender Bruder Matt, zu dem sie nie empfundene, tiefe Gefühle verspürt.

Doch das Glück hält nicht lange, denn Audrey ist tot krank. Und von Krankheit zerstörte Körper kann Revive nicht wieder zurückbringen. Daisey überkommen Schuldgefühle, dass sie so viele Chancen bekommen hat und Audrey nicht. Kann die Liebe zwischen ihr und Matt diesen Verlust überstehen? Und lässt God, der Entwickler von Revive, das zu? Was hat es mit Fall Nummer 22 auf sich? Ist ihr Leben etwa auch in Gefahr?

Meine Meinung

Als ich mir Revived gekauft habe, dachte ich bei der Kurzbeschreibung an einen spannenden Science-Fiction Thriller voller Intrigen, Lügen und Verrat. Die Geschichte hat auch jedes Potenzial dafür. Aber an einer bestimmten Stelle in der Mitte, entschied sie sich, einen anderen Weg zu gehen. Sie wählte den des Krankheits-Dramas.

Revive dist kein Thriller. Es ist die bewegende, herzzerreißende Geschichte über ein Mädchen, das zu viele Chancen bekommen hat und sich selbst die Schuld für das gibt, was Audrey passiert. Sie erkennt die Unfairness von Leben und Tod, kennt die Versuchung, selbst Gott zu spielen und versucht das Positive in all dem Negativen zu sehen.

Es ist eine Geschichte zum Weinen und Schreien, sie ist frustrierend und aufwühlend, und obwohl sie fröhlich und auch spannend startet, triftet sie immer mehr ins Krankheits-Drama ab. Eigentlich keine Geschichte, auf die ich zur Zeit Lust habe und als ich das Buch zugeschlagen habe, war ich enttäuscht. Nach Cat Patricks Forgotten hatte ich sehr hohe Erwartungen an Revived, die es einfach nicht erfüllen kann. Es driftet in eine ganz andere Richtung als erwartet und trotz all den Gefühlen, die die Geschichte weckt, fehlt mir etwas. Der nur am Rande angekratzte Thrill-Aspekt, der am Ende noch einmal auftaucht, stört eher. In diesem Fall ist die Mischung nicht gut für das Buch und ein Entweder/Oder wäre hier besser gewesen als ein scheinbar wahlloses Zusammenwürfeln einzelnen Bestandteile, weil sich die Autorin scheinbar selbst nicht entscheiden konnte, welche Geschichte sie eigentlich erzählen wollte.

Revived ist gut. Es ist emotional und mitreißen. Aber es ist nicht das, was ich erwartet und erhofft hatte, vor allem von einer Cat Patrick.

3,5 von 5 Punkten

Cover 0 Punkte, Sprache 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot ½ Punkt, Figuren 1 Punkt

1 Kommentar:

  1. Ich hab von dem Buch eine Leseprobe bekommen. Bin aber noch ein wenig skeptisch.
    Deine Rezi bestätigt dies auch. Hm, mal sehen ob ich es mir holen werde.

    Ich habe dír eben den "Liebster Blog-Award" verliehen:
    http://manjasbuchregal.blogspot.de/2012/07/liebster-blog-award-erhalten.html

    LG Manja

    AntwortenLöschen