Samstag, 8. September 2012

DER SEELENFÄNGER - Chris Moriarty

Quelle Dressler Verlag




Inhalt

"Ich weiß, dass Sie eine Hexe sind." Ein Satz, der bestimmt viele Menschen in die Psychiatrie oder zumindest zum Psychiater gebracht hätte. Ein aberwitziger, unrealistischer Satz. Doch für den eher armen jüdischen Jungen Sacha bedeutet er ein neues Leben, eine unglaubliche Veränderung und die Entdeckung einer durch und durch magischen Welt - mitten in New York City. 

Als ein Inquisitor der NYPD hört, wie er seine Fähigkeit, Hexen zu erkennen, verkündet, will er ihn rekrutieren. Sacha muss einen Test ablegen, der zeigen soll, ob er für de Aufgabe, die für ihn vorgesehen ist, auch wirklich geschaffen ist. Ein Junge als Inquisitor? Sachs ist skeptisch und alles andere als überzeugt, doch das NYPD lässt ihm keine Wahl. 

Er wird in die Hände des aufgedrehten Max übergeben, der von nun an sein Partner sein soll. Sacha lernt eifrig, um den Job zu erfüllen, denn er braucht das Geld. Und mit der Zeit erkennt er, dass seine Kollegen gar nicht so schlimm sind, wie er anfangs dachte. Selbst das Mädchen Lily wirkt auf einmal ganz nett. Doch der neue Fall, bei dem Sacha helfen soll, verlangt dem New Yorker Police Department alles ab und Sacha darf nicht vergessen, dass ihre Gegner keine normalen Sterblichen sind. 
Und vielleicht schwebt er in groesserer Gefahr, als er zunächst angenommen hat, denn da ist etwas, das ihn auf Schritt und Tritt verfolgt. Das immer weiß, wo er ist... 

Meine Meinung

"Der Seelenfänger" versetzt den Leser in ein fremdartiges New York, das von außen gleich aussieht wie das reale, doch in dessen innerem Kern eine Wilde Magie brodelt. Es ist ein mystisches, magisches New York, in dem ein bewaffneter Räuber eher ein kleines Problem darstellt. Eine Stadt, die zum Melting Pot der Magie wird, bekannt und fremd zugleich. 

Doch obwohl in der Stadt so viel Magie besteht, oder vielleicht auch gerade deswegen, wird Saschas Job überhaupt erst möglich. Denn er soll kontrollieren, dass kein Zivilist unerlaubt Magie anwendet. Richtig Leben eingehaucht wird der Geschichte aber erst durch ihren multikulturellen Charme. Durch Sascha und seine Familie erfährt man unglaublich viel über jüdische Traditionen und die Tatsache, dass alle in New York vertretenden Kulturen ihre eigene Magie haben, bringt auch chinesische Traditionen näher. Oder zumindest den Anschein davon. Dieses Spiel mit Klischees der Kulturen verleiht dem Buch einen gewissen Charme. 

Der Plot ist spannend und genau richtig für die Altersklasse (ab 13). Eine gute Mischung aus Spannung und Humor, vermischt mit viel Magie und ein wenig New Yorker Flair. Ein Roman mit tollen Figuren, seltsamen Wesen und jeder Menge Magie. 

4 von 5 Punkten

Cover 1/2 Punkt, Sprache 1/2 Punkt, Plot 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Figuren 1 Punkt

~*~ Dressler ~*~ 351 Seiten ~*~ ISBN:978-3791513430 ~*~ Gebunden mit Schutzumschlag ~*~ 16,95€ ~*~ 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen