Sonntag, 18. November 2012

ADVENTS-GEWINNSPIEL

Draußen wird es immer kälter und drinnen breitet sich der herrlich vertraute Plätzchen-Duft aus. Genau die richtige Zeit für ein neues Gewinnspiel. Die Aufgabe ist dieses Mal auch entsprechend weihnachtlich und spricht endlich einmal wieder die Hälfte meines Blognamens an: Biscuit.
Ich weiß noch nicht genau, was es als Preis geben wird. Auf alle Fälle ist es wieder ein Buch, vielleicht sogar ein Weihnachtliches, aber was sonst noch dabei kommt, weiß ich noch nicht. (Da die Technik auch wieder spinnt und ich zur Zeit keine Bilder hochladen kann, ist das auch nicht weiter schlimm)

Nun aber zur Aufgabe: postet hier als Kommentar euer Lieblingsrezept für Weihnachtsplätzchen. Es kann simpel oder ausgefallen sein. Das, was mich am meisten anspricht und das ich unbedingt nachbacken will, gewinnt. Und wenn ich mich nicht entscheiden kann, sind auch zwei Gewinner möglich :)

Hier noch ein paar Tipps: Spritzgebäck, Schwarzweiß-Gebäck, Zimtsterne, Lebkuchen... Das sind Klassiker, die ich jedes Jahr backe, da habe ich bereits eigene Rezepte.
Bei mir mag niemand kandierte Früchte. Alles mit Orangat, Zitronat, kandierten Kirschen oder Rosinen isst bei uns niemand, solche Rezepte also lieber nicht :)
Was wir am liebsten essen sind Plätzchen mit: Nüssen aller Art (gerne auch Cashew-Kerne, Pistazien, o.ä), Marzipan, Nougat, Vanille und Schokolade.
Ich mache auch gerne ausgefallene Sachen, die etwas aufwendiger sind und mehr Schritte erfordern als nur backen. Also keine Scheu vor solchen Plätzchenrezepten :)

Ich hoffe, die Tipps helfen euch, ich drücke euch die Daumen und bin schon ganz neugierig auf eure Rezepte. Wenn ihr Fotos habt, könnt ihr mir die auch gerne Mailen, dann stelle ich die zu den Rezepten dazu :)

Zeit ist bis zum 6.12., da haben wir alle hinterher noch genug Zeit, Rezepte auszuprobieren und die Leckerein zu vernaschen :)


Fröhliches backen! 

Kommentare:

  1. Da mein Sohn und ich auch sehr gerne backen, möchte ich dir hier mal unser Lieblingsrezept posten. :)

    600 g Mehl
    400 g Butter, weich
    200 g Zucker
    1 Ei(er)
    1 Pck. Vanillezucker
    ½ Msp. Zimt
    evtl. Kakaopulver


    Alles zu einer weichen Masse kneten und Figuren ausstechen.
    Nach Belieben kann auch noch 1 TL Kakao in den Teig getan werden oder verschiedene Aromen.
    Auf ein Backblech (Backpapier) legen und für 5 bis 7 Minuten bei 150°C bis 175°C in den Backofen.

    Am Schluss kann man die auch noch sehr schön mit Mandeln, Schokosplitter, Marmelade, Nüssen oder auch Guss garnieren. :)

    Lieben Gruss
    Büchermaus82

    AntwortenLöschen
  2. Von mir gibt'S ein Rezept, dass ich vor längerer Zeit mit einer Freundin entdeckt habe :)

    Überraschungs-Iglus

    1 Eiweiß
    30 g Zucker
    1 Prise Salz
    75 g Haselnüsse, gemahlen
    1 Pck. Konfekt (Toffifee, 15 Stück)
    15 Oblaten (50 mm)

    Das Eiweiß zu Schnee schlagen, dann den Zucker mit einrühren. Die Prise Salz dazugeben, die Haselnüsse unterheben, bis die Masse glasig ist.

    Auf jede Oblate ein Toffifee mit der glatten Seite nach unten legen, und die Masse darüber verteilen, bis das Toffifee nicht mehr erkennbar ist.

    Den Backofen auf 140°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 120°C) vorheizen, dann ca.25 Minuten backen.

    Viel Spaß beim Ausprobieren :)
    lg, Jay

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Miriam,

    dann will ich dir meinen Weihnachtsklassiker auch nicht vorenthalten: Streuselsterne

    Zutaten:
    Teig:
    350g Mehl
    250g Butter
    120g Zucker
    2 Pck. Vanillezucker
    4 Eigelb
    1 Pr. Salz
    Streusel:
    75g Butter
    100g Mehl
    50g gemahlene Mandel
    1/2 TL Zimt
    50g Zucker

    100g Himbeer- oder andere Marmelade

    1 EL Puderzucker

    Zubereitung:
    Alle Teigzutaten zu einem Mürbeteig verkneten und ca. 1 Stunde kalt stellen.

    Für die Streusel Butter, Mehl, Mandeln, Zimt und Zucker erst mit den Knethaken, dann mit den Händen zu Streuseln verkneten.

    Den Mürbeteig dünn ausrollen und Sterne ausstechen. Etwas Himbeermarmelade auf die Sterne geben, dann Streusel drüberstreuen und andrücken.

    Bei 200 °C ca. 10-12 Minuten backen, anschließend mit Puderzucker bestreuen.

    Die Plätzchen schmecken nicht nur wirklich gut, sondern sehen dazu auch noch echt klasse aus :-).

    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier nochmal das Rezept für Non-Plus-Ultra :)
      http://www.chefkoch.de/rezepte/959131201501797/Non-plus-ultra.html
      Liebe Grüße
      Nicole :)

      Löschen
  5. Meine Lieblingsplätzchen habe ich vor ein paar tagen neu für mich entdeckt: Brunsli. Absolut lecker und einfach backen :
    250 g Mandel(n), gemahlene
    190 g Zucker
    50 g Puderzucker
    40 g Kakaopulver
    ½ TL Zimt
    2 Eiweiß
    Zucker für die Arbeitsfläche und zum Bestreuen

    Zubereitung
    Gemahlene Mandeln, Zucker, Eiweiß, Puderzucker, Kakaopulver und Zimt verkneten. Ca. 2 Std. kühl stellen.

    Eine Arbeitsfläche mit Zucker bestreuen und den Teig darauf ca. 4 mm dick ausrollen. Zucker darauf rieseln lassen. Beliebige Förmchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

    Im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 7 Min. backen.
    Arbeitszeit: ca. 35 Min.
    LG C

    AntwortenLöschen
  6. Meins ist ganz einfach... Conflakes und Schokolade braucht man... Die Cornflakes werden in die Schokolade getunkt und müssen dann trocknen. Ich liebe diese "Plätzchen".


    LG Chrisy

    AntwortenLöschen
  7. ICh backe für mein Leben gern Schoko Cookies :)
    Hier ist das Rezept:
    400 g Zartbitter-Schokolade
    110 g Butter
    180 g Zucker
    1 Ei
    1 TL Vanille-Aroma
    1 TL Back-Natron
    180 g Mehl
    1/2 TL Salz
    30 g Kakaopulver

    120 g Schokolade hacken und in einer Schale tun, diese dann über einem warmen Wasserbad schmelzen. Butter und Zucker mit dem Mixer cremig schlagen. Ei und Vanille-Aroma hinzugeben. Danach die geschmolzene Schokolade unterrühren. Natron, Mehl, Salz und Kakao mischen und unter die Butter-Ei-Mischung rühren. 280 g Schokolade grob hacken und unter den Teig heben. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche je 8 Kekshäufchen mit reichlich Abstand setzen.
    Blech in den Ofen schieben und ca. 12 Minuter bei 150° (Umluft) backen :)
    Guten Appetit!



    LG Ruth

    AntwortenLöschen
  8. hallo, das ist doch mal ein tolles gewinnspiel... da gebe ich mein Rezept doch gerne weiter...

    Ich mache jedes Jahr Nusstaler... :) und dachte das passt dann ja ganz gut zu Euch :) ist auch echt schnell gemacht und sooooo lecker....

    Hier was du brauchst:
    2 Eier
    250 g Zucker
    1 Päckchen Vanillezucker
    375 g Mehl
    125 g Speisestärke
    etwa 1/2 Päckchen Backpulver
    250 g grob gehackte Haselnüsse
    200 g Butterschmalz (oder Butter)
    ein paar Tropfen Bittermandel-Aromaöl


    Mehl, Speisestärke und das Backpulver in eine große Schüssel geben. Dann die Eier, den Zucker und den Vanillezucker dazu.
    Dann etwa sechs Tropfen des Aromaöls hinzu. (das musst du dann selbst bestimmen ob du es kräftiger magst oder nicht so stark... dann schön durchkneten.
    Jetzt die Haselnussstückchen zum Teig dazu geben (falls du ganze Haselnüsse kaufst.. musst sie noch in die Größe hacken wie du das möchtest, ich mach es nicht ganz fein aber auch nicht ganz grob... Dann kommt der Butterschmalz oder die Butter dazu, je nachdem was du lieber nimmst. Das nochmal gut mischen und dann musst du ca 3cm dicke Teigrollen formen die du dann in den Kühlschrank legst für ca eine halbe Stunde.
    Danach schneidest etwa 1/2 bis 1 Zentimeter dicke Taler und ab aufs Backblech mit Backpapier und bei 180 °C ca 15 Minuten backen. Bisschen Abstand lassen zwischen den einzelnen Talern... Sie sind fertig, wenn sie eine goldgelbe Farbe habe...

    Ich hoffe ich habe es verständlich erklärt. Dann guten Appetitt falls du es nachbacken möchtest :) lg Susann

    AntwortenLöschen
  9. Huhu,

    ich mache schon seit Jahren zu Weihnachten Husarenkrapfen :-)

    Zutaten:
    280 g Mehl
    140 g gemahlene Haselnüsse
    140 g gehackte Haselnüsse
    140 g Zucker
    280 g Butter
    etwas Konfitüre (Hagebutte ist super)
    abgeriebene Schale von 2 Biozitronen
    4 Eigelb

    Zunächst das Mehl mit den gemahlenen Nüssen, Zucker, der Zitronenschale, mischen. Butterflöckchen darauf geben, Eigelbe hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten.
    In Alufolie gewickelt ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen und ruhen lassen.
    Ofen vorheizen. Umluft 160°,
    Nach der Kühlzeit Teig zu 60 Kugeln formen und in den gehackten Nüssen wälzen. Auf das Backblech legen und mit einem Stiel (z. B. von Kochlöffel) eine Vertiefung in die Mitte drücken.In die entstandenen Mulden die Konfitüre füllen.
    Ca. 20 Minuten backen und nach dem auskühlen nochmals mit Konfitüre "auffüllen".

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  10. Hier ein Rezept von Kleinen Vampir, und ganz ohne Blut *grins* :-))

    Margaretenplätzchen

    (Sehr einfach, schnell gemacht)

    Zutaten:
    100 g Margarine
    1 Ei
    1 Prise Salz
    100 g Zucker
    1 Pck. Vanillinzucker
    2 EL Wasser
    150 g Mehl
    50 g Speisestärke
    1 TL, gestr. Backpulver
    50 g Schokoladenraspel

    Zubereitung:
    Margarine, Ei, Zucker, Vanillinzucker und Salz schaumig rühren. Nach und nach das Mehl und Speisestärke unterrühren. Je nach Bedarf Wasser dazu, wenn der Teig schön cremig ist, die Schokolade unterrühren.

    Kleine Häufchen auf ein Backblech setzen. Die Plätzchen im vorgeheizten Backofen (ca. 190°C) backen. Die Dauer richtet sich nach der Größe der Plätzchen, wenn die Plätzchen auf der Unterseite leicht braun sind, sind die Plätzchen fertig.

    Gutes Gelingen wünscht
    KleinerVampir

    AntwortenLöschen
  11. 125 g Butter
    100 g Puderzucker
    1 Prise Salz
    1 Pck.Zitrone(n) - Schale
    1 Ei(er)
    180 g Mehl
    70 g Speisestärke
    100 g Mandel(n), gemahlen
    2 TL Gewürzmischung, (Spekulatiusgewürz)

    Für die Füllung:
    125 g Marmelade, (Erdbeer-Spekulatius)

    Für die Dekoration:
    50 g Puderzucker

    Zubereitung:
    Teigzutaten verkneten und eine Stunde kalt stellen.
    Sterne ausstechen und aus der Hälfte der Kekse noch mal kleine Sterne aus der Mitte ausstechen. Bei Umluft 160°C ca. 8 Min. backen.
    Die Kekse mit dem Stern in der Mitte mit Puderzucker bestreuen. Die ganzen Sterne mit erwärmter Erdbeer-Spekulatius Marmelade bestreichen und den anderen Stern darauf kleben.
    Nach dem Kaltwerden das Loch nochmals mit Marmelade füllen.

    Mein Backtipp für dich: ERDBEER-SPEKULATIUS-STERNE

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Baa tolle Idee, so kann man gleich von einander abgucken! Und ich würde auch gerne meins weitergeben, was seit jahren der absolute favourite meiner family and friends ist: Feenküsse!

    150 g Mehl
    100 g Butter, oder Margarine
    50 g Zucker
    1 Eigelb
    1 Prise Salz
    1 EL Wasser
    48 Stück Konfekt (Toffifee)
    2 Eiweiß
    1 TL Zitronensaft
    160 g Zucker

    Mehl, Butter, Eigelb, Wasser, Salz und 50 g Zucker zu einem Teig verkneten. Diesen 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen. Danach ausrollen und 48 Kreise ausstechen. In die Mitte je ein Toffifee setzen.
    Eiweiß und Zitronensaft steif schlagen und dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee auf die Kreise spritzen bis die Toffifees ganz bedeckt sind.
    Bei 175° 15 - 20 min im vorgeheizten Ofen backen.

    Viel Spaß an alle beim Nachbacken!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Hallo :) Da ich auch sehr gerne backe und dieses Jahr auch schon die meisten Sorten fertig sind, verrate ich dir gerne mein Lieblingsplätzchenrezept:

    Cremeküsschen

    Zutaten:
    Teig:
    •250 g Butter
    •75 g Puderzucker
    •250 g Mehl
    •75 g Speisestärke
    Füllung:
    •150 g Butter
    •200 g Puderzucker

    Zubereitung:
    Für ca. 80 Stück
    Für den Teig die Butter und den Puderzucker sehr schaumig schlagen. Mehl und Speisestärke dazugeben, unterkneten und den Teig in Folie gewickelt 1 Stunde kühlen.

    Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu ca. 3 cm dicken Rollen formen und weitere 30 Minuten kühlen. Die kalten Teigrollen in 5 mm dicke Taler schneiden, auf mit Backpapier belegte Bleche legen und mit einer Gabel leicht flachdrücken. Ca. 15 Minuten bei 180° backen.

    Für die Füllung Butter und Puderzucker schaumig rühren.
    Die Füllung in eine Gebäckspritze mit Sterntülle geben. Auf die Hälfte der abgekühlten Taler etwas Creme spritzen und mit den anderen zusammensetzen.

    Das wars :) ich liebe sie!! Ich schicke dir auch gleich noch ein Foto per Mail.
    Lieber Gruß
    Anna

    AntwortenLöschen
  14. Also meine Lieblingsplätzchen sind Cranberry-Markonen:
    100 g Getrocknete Cranbeeries grob hacken
    Grundrezept Makronen: 2 Eiweiß, 1 TL Zitronensaft verquirlen und dabei 130 g Zucker einrieseln lassen.
    8 Trophen rote Speisefarbe einrühren, dann die gehackten Cranbeeries und 1 TL geriebene Zitronenschale unterheben.
    Die Masse mit Hilfe von Teelöffeln auf Bleche mit Backpapier setzen. Bei 130 (Umluft 120) Grad auf der 2. Schiene von unten 40-50 Min. trocknen lassen.

    Und noch ein obendrauf, weil du geschrieben hast, das du Marzipan mags, ich mache meine Marzipan-Kartoffeln immer selbst.
    200 g Marzipanrohmasse, 150 g Puderzucker und 1-2 EL lt. Rezept Kirschwasser, ich nehme aber auch mal gerne andere Sachen (Eierlikör, Cassis, ..., ganz besonders lecker schmeckst mit Weinbergspfirsischlikör (oder Peach, für Kinder kann man die auch gut mit Apfelsaft machen, also alles gut verkneten. In eine Schüssel mit Deckel 2 EL Kakao (ich hole immer dunklen Backkakao) sieben und die geformten Kugeln hinein geben, Deckel drauf, schütteln, fertig sind die Marzipan-Kartoffeln.

    Viel Spaß beim nachbacken, da hast du ja einiges zu tun.
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Ich hab vor Kurzem ein Rezept von der chefkoch Seite probiert. Das war sehr lecker!!

    Die Kekse heißen: Mini-Nusshörnchen

    200 g Butter
    200 g Doppelrahmfrischkäse
    300 g Mehl
    100 g Zucker, braun
    100 g Zucker, weiß
    100 g Haselnüsse, gemahlen

    Zubereitung
    Butter, Frischkäse und Mehl zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie wickeln und mindestens 2 Stunden oder auch über Nacht kalt stellen.

    Teig in 4 gleichgroße Teile teilen. Zucker mit den Haselnüssen vermischen. 1/4 der gemischten Menge auf die Arbeitsfläche streuen. Ein Teigviertel darauf rund (ca. 26 cm Durchmesser) ausrollen und in 16 Tortenstücke teilen. Restlichen Teig ebenso verarbeiten.

    Tortenstücke von der breiten Seite her zu Hörnchen aufrollen. Mit der Spitze nach unten auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen. Nacheinander auf der mittleren Einschubleiste im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft: 150°) ca. 12 - 16 Minuten goldgelb backen.

    Hörnchen auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen. In einen Karton verpacken.



    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  16. Hey du
    jez komm auch endlich dir dazu des Rezept zu schicken :D
    Wie du ja weist haben die keinen Namen kannst sie ja Deni-Plätzchen nennen wenns dir Spaß macht :P

    125g Butter
    100g Mandeln gemahlen
    1 Ei
    70g Zucker
    140g Mehl
    flüssige Schokolade

    Alles in eine Schüssel geben und gut vermischen. Den Teig in Frischhaltefolie oder Alufolie wickeln und dann für ca. 2h in den Kühlschrank tun.
    Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und dann ein Stück abschneiden. Das Stück zu einer Rolle rollen und platdrücken so dass der Teig ca. 6 - 7mm hoch ist und ca. 4cm breit. Mit einer Gabel den Teig eindrücken sodass ein leichtes Wellenmuster entsteht. Am Ende den gewellten Teig noch in 2cm breite Streifen schneiden und aufs Blech legen. Das ganze dann mit dem restlichen Teig wiederholen.
    Alles bei 160°C Oberunterhitze backen. Ca. 15 - 20min sodass sie schön braun (aber halt nicht zu braun^^) sind
    Die Plätzchen auskühlen lassen und etwa bis zur Hälfte in die flüssige Schokolade tunken und trocknen lassen.

    Wenn du noch irgendwas net verstehst weil ich zu ungenau war call me... Oder wenn du noch das Rezept von den anderen Plätzchen auf dem Bild haben möchtest :D
    Miss you
    hugs & kisses :*
    deni

    AntwortenLöschen
  17. Da ich unser Familienrezept für unsere Nuss-Zimt-Taler nicht rausgeben darf gebe ich euch ein anderes Rezept.
    Diese Kekse stehen mit den anderen auf Platz 1 :)
    Meine Schwiegermama hat sie vor ein paar Jahren das erste Mal gebacken und ich könnt mich jedes Mal rein setzen :)

    Walnuss-Schokoladen Cookies

    200g Schokolade
    300g Mehl
    1TL Backpulver
    175g Rohrzucker
    Mark einer halben Vanilleschote
    1 Prise Salz
    abgeriebene Orangenschale (natürlich ungespritzt)
    250g kalte Butter
    250g grob gehackte Walnüsse
    150g Zartbitterkuvertüre

    Mit der Vanilleschote und der Orangenschale kann man sich sicherlich auch durch Aromen behelfen.
    Hab ich bisher nicht ausprobiert.
    Ich glaube meine Schwiegermutter lässt die Vanille sogar ganz weg...

    Schokolade grob würfeln.
    Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillemark, Salz und Orangenschale mischen.
    Butter in Stückchen teilen und das Ei hinzugeben.
    Alles glatt verkneten und dann noch Schokolade und Walnüsse untermischen.

    Kleine Häufchen Teig mit Hilfe eines Esslöffels auf dem mit Backpapier belegten Blech verteilen.

    Im vorgeheizten Backofen etwa 12min backen.
    E-Herd: 180°C, Umluft 160°C , Gas Stufe 2)
    Danach gut auskühlen lassen.

    Kuvertüre grob hacken und langsam in einem Topf schmelzen.
    Nun kann man die Kuvertüre in einen Gefrierbeutel füllen und ein kleines Eckchen abschneiden um feine Streifen auf die Cookies zu ziehen. Man kann sie aber auch einfach zur Hälfte in die Kuvertüre dippen.
    Jeder wie er mag :)
    Nun noch die Kuvertüre trocknen lassen und genießen ;)

    Hoffe es schmeckt ;)

    AntwortenLöschen
  18. Orangenstäbchen

    200g Margarine
    150g Puderzucker
    1 P. Vanillezucker
    1 Prise Salz
    4 Eigelb
    300g Mehl

    Aus diesen Zutaten einen Teig herstellen.

    Abgeriebene Schale von 1 Orange
    3 EL Orangensaft

    unter den Teig rühren. 6 cm lange Stangen auf ein Backblech spritzen. Backzeit ca. 10 Minuten bei 175-200 °C.

    Die Hälfte der Plätzchen nach dem Backen mit 100g Nuss-Nougatmasse bestreichen. Plätzchen zusammensetzen. Ein Ende in 100g geschmolzene Kuvertüre eintauchen.

    Eigene Variante:
    statt Orangenabrieb und Orangensaft kann man auch Zitronensaft und abgeriebene Zitronenschale verwenden. Ich verwende immer ganz normale Nuss-Nougat-Creme. Die Gebäckstreifen spritze ich auf eine bemehlte Unterlage und schneide die Stücke dann ab, erst dann lege ich sie auf das Blech.

    Sind bei uns immer sehr beliebt die Orangenstäbchen. Vorsicht beim Backen, die Stangen laufen noch auseinander, daher genügend Abstand zwischen den Stangen lassen.

    Gutes Gelingen!

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und aus dem Eiweiß kann man dann Makronen (Kokosmakronen, Mandelmakronen, Haselnussmakronen - oder was auch immer)herstellen.

      LG,
      Heidi

      Löschen
  19. Welches Rezept hat den gewonnen?

    AntwortenLöschen