Freitag, 15. Februar 2013

BETA - Rachel Cohn

Quelle cbt
Selbst im Paradies gibt es Fehler...


Inhalt

Elysia lebt in einer perfekten kleinen Welt auf einer perfekten kleinen Insel voller Leute, die nach Perfektion streben. In einer Welt, in der alles, was nicht perfekt ist, gefürchtet wird. Für Elysia selbst könnte das den Tod bedeuten, denn sie ist ein Klon, geschaffen, um zu dienen. Sie soll nicht fühlen, sie soll nicht begehren, sie soll einfach nur dienen. Doch Elysia ist kein gewöhnlicher Klon: sie ist der erste Teenager, noch in der Beta-Phase des Experimentes – und sie kann all das, was ihr verboten ist…

Als Elysia von den Brettons gekauft und in deren Villa gebracht wird, erkennt sie, wie schwerwiegend ihr Defekt ist. Sie kann schmecken. Sie kann fühlen. Und sie hat Erinnerungen ihrer First (derjenigen, die sterben musste, damit sie als Klon entstehen konnte). Nichts davon ist normal und Elysia weiß nicht, was sie mit diesem Wissen anfangen soll.

Gibt es wirklich defekte Klons, die fliehen konnten anstatt sofort eliminiert zu werden? Gibt es tatsächlich Rebellen, die eine Revolte anzetteln wollen? Und wünscht Elysia sich das überhaupt? Krieg in dem kleinen Paradies, in dem sie lebt, für etwas, das sie nicht kennt? Nämlich Freiheit?

Meine Meinung

Beta von Rachel Cohn ist anders als andere Dystopien. In dieser Welt geht es nicht um ein Virus, das die Menschheit ausgerottet hat, um eine diktatorische Staatsform oder um den Weltuntergang. Es geht um das Paradies – und darum, was geschehen muss, damit ein ausgewählter Kreis von Menschen eben dieses Paradies genießen kann, während andere in Armut leben.

Das wirkt sich auch auf den Plot aus. Es gibt kein großes Blutvergießen, kein ständiges Auf-der-Flucht-sein, keine direkte Lebensgefahr, keine aktive Rolle in der Revolte seitens der Protagonistin. Und dennoch. Er ist spannend und fesselnd, auf seine ganz eigene Art. Es geht mehr darum, das Leben auf der perfekten Insel zu verstehen und in die Welt der Menschen und Klone eingeführt zu werden.

Man will wissen, wie Elysia sich entwickelt, wie sie entdeckt, wer sie wirklich ist, dass sie anders ist als sie immer gedacht hat. Dass sie die Chance hat, ein richtiges Leben zu führen, wenn sie den Mut hat, diese zu ergreifen. Sie ringt mit sich. Warum das Paradies aufgeben, wo ihr Dienst nur darin besteht, eine gute Tochter und Schwester zu sein? Warum eine Rebellion anzetteln und dieses Paradies zerstören? Für die Freiheit? Ein Wort, das sie nicht kennt, weil es nicht in ihrem Chip einprogrammiert ist? Oder für den geheimnisvollen Mann aus den Erinnerungen ihrer First? Oder gar für den Jungen, in den sie sich verliebt hat?

Ich finde diesen Ansatz ziemlich spannend. Eine Insel, so perfekt, so herrlich und so verändert, dass kein Mensch dort arbeiten kann. Nur ein seelen- und gefühlsloser Klon kann sich von all den Modifikationen nicht beeinträchtigen lassen, doch eben diese Klone verändern sich, entwickeln einen Charakter, ein Eigenleben – eine Seele. Und mittendrin ein Teenagerklon, hoffnungslos überfordert von seinen Gefühlen und in der Ahnung, dass er ohnehin nicht lange zu leben hat.

Elysia verändert sich im Laufe der Geschichte, aber so schleichend, dass man die Veränderung kaum bemerkt. Es wirkt natürlich. Und wenn man sich im Nachhinein die anfängliche und die spätere Elysia noch einmal ansieht, kann man nicht glauben, dass es die gleiche Figur ist. Aber auch die anderen Personen verändern sich.

Das Ende ist offen und lässt auf eine Fortsetzung schließen, da viel ungeklärt bleibt und die Geschichte eigentlich auf dem Höhepunkt der Spannung endet. Mir ging es am Ende ein bisschen zu schnell, die letzten Ereignisse hätten ruhig auf 20 oder 30 Seiten mehr ausgeweitet werden können.

Eine eher ruhige, dafür aber emotionale Dystopie über einen Klon, der lernt, seine Gefühle zu verstehen und der erkennen muss, dass das Paradies nicht so perfekt ist, wie er immer gedacht hat. Kurzum: Dystopie mal anders!

4 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Plot ½ Punkt, Idee 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache ½ Punkt

~*~ cbt ~*~ 416 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-570-16164-7 ~*~ Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag ~*~ 17,99€ ~~ Februar 2013 ~*~

Hier kaufen: *KLICK*

1 Kommentar:

  1. Wow, eine wirklich tolle Rezension! Ich will das Buch auch unbedingt noch lesen. Bis jetzt hab ich viele geteilte Meinungen darüber gehört, aber ich mach mir gern selber ein Bild und jetzt, wo ich weiß, dass es eher eine ruhige Dystopie ist, muss ich dieses Buch einfach auch lesen.

    LG
    Moni

    AntwortenLöschen