Dienstag, 5. Februar 2013

DANCE OF SHADOWS - Yelena Black

Quelle Weltbild.de


Inhalt

Obwohl Vanessa Adler eine begnadete Tänzerin ist, möchte sie aus eine, ganz anderen Grund an der New York Ballett Academy aufgenommen werden: ihre Schwester Margret war ebenfalls dort und ist eines Tages spurlos verschwunden. Der Stress, sagt die Akademie. Doch warum hat sich Magret seit dem nie mehr bei ihrer Familie gemeldet?

Vanessa lebt sich schnell in den harten Alltag ein und findet nicht nur Freunde, sondern verliebt sich ausgerechnet in den Jungen, der die Hauptrolle im Feuervogel tanzen soll. Das ist das Stück, in dem auch Margret mitgetanzt hätte, wäre sie nicht spurlos verschwunden.

Es ist alles zu schön, um wahr zu sein und der Erfolg scheint Vanessa zuzufliegen - bis sie und ihre Freunde dem Geheimnis der Akademie auf die Spur kommen. Etwas Düsteres treibt dort sein Unwesen. Etwas Tödliches...

Meine Meinung

Dance of Shadows verbindet das Ballett, den in meinen Augen sanftesten aller Tänze, mit etwas Dunklem, Bösen und lässt den Tanz selbst zur Magie werden. Es ist eine schön schaurige Idee, dass ausgerechnet Tänzer in Strumpfhosen und Tütüs, in zarten Ballettschuhen und von noch zarterer Gestalt zum Werkzeug des Bösen werden.

Dance of Shadows ist ein Jugendroman für Leser ab 14, doch auch mir hat er Spaß bereitet. Vielleicht liegt das daran, dass er anders als andere Romane für diese Zielgruppe, keine Jugendsprache verwendet hat. Am Wissensstand der Figuren und teilweise auch an ihrem Verhalten konnte man erahnen, dass se erst 15 sind, meistens haben sie sich jedoch viel erwachsener verhalten und vor allem haben sie viel erwachsener geredet. Zwischendurch hätte ich mir ein wenig mehr Authenzität gewünscht oder das Alter der Figuren einfach auch 18 oder 19 geändert, das hätte meiner Meinung nach besser gepasst.

Das Ballett spielt eine große Rolle, die Proben werden immer wieder beschrieben und werden immer mysteriöser. Was ich etwas schade fand, ist, dass es wohl hauptsächlich für Leser geschrieben wurde die sich in dieser Welt auskennen, da kein einziger der französischen Begriffe übersetzt oder erklärt wurde. So wusste ich leder bei keiner einzigen Figur, was sich dahinter verbirgt und wie diese aussieht.

Gegen Ende ging mir alles viel zu schnell, vor allem, da die Seiten vorher die Spannung eher gemächlich aufgebaut hatten. Einiges war vorhersehbar, anderes unrealistisch und das Ende bietet viel Raum für eine Fortsetzung. Es ist mein richtiger Cliffhanger, aber es bleibt doch einiges offen.
Fazit: eine schöne Idee, nicht nur für die jüngeren Leser, aber das Ende ist etwas holprig und übereilt.

3,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Sprache 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt

~*~ Bloomoon ~*~ 381 Seiten ~*'~ ISBN: 979-3-7607-9914-8 ~*~ Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag ~*~ 17,99€ ~*~ Februar 2012 ~*~

Kommentare:

  1. Das Cover ist ja mal absolut genial! Hab vorher gar nichts von dem Buch gehört!

    Viele liebe Grüße

    Kerstin von strangeBellyBooks
    www.strangebellybooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht wahr? Dadurch ist mir das Buch auch erst aufgefallen. Unter dem Umschlag ist das Buch auch sehr hübsch. Bei Bloomoon werd ich demnächst öfter mal vorbeistöbern :)
      lg
      Angel

      Löschen