Montag, 11. März 2013

CROSSFIRE ~ OFFENBARUNG - Sylvia Day

Quelle Heyne
Inhalt


Seit einigen Wochen sind die junge Eva und der Geschäftsmann Gideon offiziell ein Paar. Eigentlich sollten sie die Zweisamkeit genießen, schließlich können sie kaum die Finger voneinander lassen. Doch Gideon verändert sich zunehmends, er wird immer drängender und versucht, Eva zu kontrollieren. Die lässt sich das natürlich nicht gefallen, doch gegen die Geister der Vergangenheit hat selbst sie keine Chance...

Meine Meinung


In Crossfire - Offenbarung geht die prickelnde Liebesgeschichte um Eva und Gideom weiter. Selbst, wenn sie jetzt offiziell zusammen sind, müssen sie um ihre Liebe kämpfen. Doch solange Gideon die Vergangenheit nicht loslassen und Eva nicht erzählen kann, was damals passiert ist, wird sie zwischen ihnen stehen. 

Nachdem der erste Band mich so positiv überrascht hat, war ich neugierig. ob auch die Fortsetzung meine Erwartungen erfüllen kann. Ehrlich gesagt, bin ich etwas zwiegespalten. Der Plot dreht sich natürlich hauptsächlich wieder um das junge Paar und ob es ihm gelingt, seine Probleme zu beseitigen. Kleine Nebengeschichten um altbekannte und neue Figuren lockern das ganze etwas auf. Was sich jedoch deutlich gehäuft hat, sind die detaillierten erotischen Szenen. Es ist zwar ein Buch aus dem Genre Erotik, ein bisschen weniger hätte der Geschichte aber nicht geschadet.

Für meinen Geschmack sind die erotischen Szenen wieder etwas zu detailliert, aber da ist ja jeder anders. Ich überlasse es lieber der Fantasie, als alles bis ins kleinste Detail beschrieben zu haben, andere mögen es genau so. Wer auf Details steht, der wird Crossfire auf jeden Fall lieben.
Was mich etwas mehr stört, ist die teilweise recht harte Sprache. Ich würde nicht so weit gehen, sie als vulgär zu beschreiben, aber doch etwas in die Richtung. Das hätte an der ein oder anderen Stelle eleganter gelöst werden können, man kann auch ohne solch für mich eher negtativ konnotierte Begriffe prickelnde Erotik schaffen. Wobei auch das wieder Geschmackssache ist, viele Leser mögen es schließlich genau so, wie es ist.

Obwohl die Geschichte, wie auch schon der erste Band, relativ abgeschlossen ist, bleiben doch genug Ideen für den letzten Band, Erfüllung. Mir gefällt, dass die drei Bücher nicht eine große Geschichte erzählen, die man an zwei Stellen getrennt hat, sondern eher drei einzelne Episoden, die zwar irgendwo zusammenhängen, aber nicht die Vorgänger vorraussetzen, um es zu verstehen.

Schön ist auch, dass sich die Figuren weiterentwickeln. Nicht zu schnell, sondenr gerade so, dass es realistisch erscheint und man merkt, dass manche Dinge ganz anders sind, als man im ersten Band gedacht hat. Auch Eva und Gideon und ihre Beziehung machen eine Entwicklung durch, sodass es auch da manchmal anders kommt, als vermutet.

Fazit: Eine solide Fortsetzung voller Erotik, Beziehungsdramen und der ein oder anderen kleinen Überraschung.



3 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 0 Punkte

~*~ Heyne ~*~ 416 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-453-54559-5 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ 11. März 2013 ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen