Dienstag, 5. März 2013

DIE AUSERWÄHLTE - Jennifer Bosworth

Quelle Goldmann
 
Schläg ein wie ein Blitz...


Inhalt

Mia Price war schon immer anders, denn seit sie das erste Mia vom Blitz getroffen wurde, ist sie süchtig nach dem Gefühl, nach dem Schmerz, nach der Energie. Ihr Körper ist gezeichnet, doch die Narben halten sie nicht davon ab. Nach dem letzten schweren Erdbeben ist in Los Angeles vieles anders. Die Stadt hat den Notstand ausgerufen, Medikamente und Nahrung sind knapp und mittlerweile haben sich zwei Gruppen von Fanatikern abgespalten: die Jünger eines selbsternannten Propheten und die Suchenden.

Seit Prophet prophezeit hat, dass ein weiteres noch viel schlimmeres Unwetter kurz bevor steht und dass nur seine Anhänger es überleben werden, ist die Stadt in heller Aufregung. Sowohl die Jünger wie auch die Suchenden rekrutieren Menschen, alle auf der Suche nach denen, die den Funken in sich tragen. Und ganz besonders suchen sie nach dem Tower-Mädchen, das darüber entscheiden wird, ob die Welt bestehen wird oder nicht. Ist Mia dieses Mädchen?

Gefangen in einem schrecklichen Chaos aus Leid, ihrer Sucht und einer alten Prophezeiung über das Tower-Mädchen, das beim Tarot stets die Turm-Karte ziehen wird und dessen Auftauchen den Weltuntergang einleitet, muss Mia sich entscheiden. Jünger oder Suchende? Ihre Familie oder ihr Freund? Liebe oder den Tod?

Meine Meinung

Die Auserwählte ist eine ganz besondere Geschichte, die bei mir eingeschlagen hat wie ein Blitz. Sie ist anders und erfrischend innovativ, über ein Mädchen wie Mia und das, was ihr geschieht habe ich noch nie zuvor gelesen und das eher unscheinbare, wenn auch gut gelungene Cover lässt nicht darauf schließen, was für eine packende und gewaltige Geschichte sich im Inneren verbirgt.

Mia ist eine interessante Figur, die ihr Schicksal nicht akzeptieren will und die die wohl seltsamste und gefährlichste aller Süchte hat: sie ist abhängig von dem Gefühl, vom Blitz getroffen zu werden. Dieser „perfekte Schmerz“, wie sie es beschreibt, gibt ihr eine ganz besondere Energie und erfüllt sie wie nichts anderes. Dafür nimmt sie sogar verkohlte Haare und die Lichtenberg-Figuren (Blitzschlagnarben) in Kauf, die ihren ganzen Körper bedecken – nur nicht ihr Gesicht. Sie nimmt sogar den Tod in Kauf. Wenn man sich das Cover ganz genau ansieht, kann man diese Narben sogar auf den Armen der Frau erkennen.

Die Geschichte ist ein unglaublich spannendes Weltuntergangsszenario, das vier Tage vor dem angekündigten Unwetter beginnt. Mia zählt die Tage und man merkt, wie sich die Lage immer weiter zuspitzt, wie besessen vor allem die Anhänger Prophets sind, wie skrupellos und kalt er agiert. Und in all dem apokalyptischen Chaos sind Mia und Jeremy, zwei junge Menschen, die eine echte Chance auf ein glückliches Leben gehabt hätten, wäre da nicht die Prophezeiung. Zwei Menschen, die den besondere Fähigkeiten haben die über die gewöhnlicher Menschen weit hinausgehen. Jeder Funkenträger ist einzigartig – und Mia ganz besonders.

Es macht Spaß und ist gleichzeitig ein wahnsinniger Nervenkitzel, die Stunden zu zählen, die Mia noch bleiben und mit ihr zu hoffen, dass Jeremys Vision nicht wahr wird. Ich war bis zum Schluss an die Seiten gefesselt. Diese Geschichte ist wie ein Gewitter, bildgewaltig und knisternd vor Spannung, ein echter Pageturner!

5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Sprache 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Plot 1 Punkt

~*~ Goldmann ~*~ 412 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-442-47701-2 ~*~ Broschiert ~*~ 12,99€ ~*~ 18. Februar 2013 ~*~
Zur Verlagsseite: *KLICK*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen