Freitag, 1. März 2013

ÖFFNE DEINE SEELE - Stephan M. Rother


Quelle Weltbild.de
 
 
Inhalt

Als im Dhaliengarten eine Leiche gefunden wird, sieht zunächst nichts nach einem Verbrechen aus. Der Mann hat zwar keinen Selbstmord begangen, doch tags zuvor hat er in einer Fernsehshow von seinen Selbstmordgedanken erzählt. Der naheliegende Gedanke ist, dass er sich freiwillig hat töten lassen. Richtig? Falsch!

Denn plötzliche tauchen Fotos auf, auf denen kleine Mädchen zu sehen sind, die in einen Container eingesperrt sind. Die Firma Sieverstedt rückt ins Visier der Ermittel, war doch der Verstorbene der Sohn des Konsuls der Firma. Jörg Albrecht glaubt, eine heiße Spur gefunden zu haben – bis eine Kollegin eine weitere Leiche findet. Ein Mädchen, das ebenfalls kurz vor ihrem Tod bei der Fernsehshow „Second Chance“ angerufen hat…

Meine Meinung

Im zweiten Fall von Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs geht es etwas rasanter zu als im ersten Band Ich bin der Herr deiner Angst. Den beiden Ermittlern wird keine Verschnaufpause gegönnt, und auch dem Leser nicht. Ständige Perspektivenwechsel sorgen zwar für Spannung, aber ebenfalls für Verwirrung und man muss ganz schön aufpassen, damit man nicht durcheinander kommt. Für einen geübten Thriller-Leser dürfte das jedoch kein Problem sein.

Vorkenntnisse aus dem ersten Band sind nicht schlecht, um alles aus dem privaten Umfeld der Ermittler zu verstehen, die Fälle an sich bauen jedoch nicht aufeinander auf. Für meinen Geschmack könnte noch mehr Privates in die Geschichte mit einfließen, so wie sie ist finde ich die Genre-Bezeichnung etwas schwierig. In meinen Augen ist es eher ein sehr spannender und rasanter Krimi und weniger ein typischer Thriller, aber die Genre-Grenzen sind da ja ohnehin fließend.

Mir gefällt, dass die Figuren eine Entwicklung durchmachen. Hannah ist zwar anfangs noch genauso arrogant wie im ersten Band, verändert sich aber zum Ende hin sehr – woran ihr Verschwinden bestimmt nicht ganz unschuldig ist – und Albrecht taut etwas mehr auf, wird etwas sympathischer und irgendwo auch menschlicher. Die beiden sind ein interessantes Pärchen und ich bin gespannt, was in kommenden Bänden passieren wird. Ob sie sich einander ähnlicher werden oder ob die Partnerschaft nur für kurze Dauer ist, weil ihre Charaktere einfach nicht zueinander passen.

Der Plot ist, obwohl wirr, ziemlich spannend und auch wenn man ahnt, wer hinter den Morden steckt, macht das Mitfiebern und Miträtseln viel Spaß. Die eine oder andere überraschende Wendung gibt es natürlich auch, nur vom Ende hatte ich mir etwas mehr erhofft.

Alles in allem ein solider Thriller, der sowohl ungeübten als auch geübten Thriller-Lesern ein paar aufregende Lesestunden bescheren wird.

3,5 von 5 Punkten
Cover ½ Punkt, Figuren ½ Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1 Punkt, Sprache ½ Punkt

~*~ rororo ~*~ 508 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-499-25986-9 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ 01. März 2013 ~*~

1 Kommentar:

  1. Oh ich wusste gar nicht dass es da ein neues Buch gibt :) Den ersten Teil fand ich auch ganz gut, also würd ich dieses jetzt auch lesen. Ich fand Hannah Friedrichs auch gar nicht arrogant, eher fand ich Jörg Albrecht etwas anstrengend ^^ ;)

    AntwortenLöschen