Freitag, 5. April 2013

AETERNUM - Andrea Bottlinger

Quelle Knaur


Inhalt

Eines Tages geschieht es. Der Alexanderplatz im Herzen von Berlin stürzt in sich zusammen. Die Bewohner sind sich sicher: Das ist der Beginn von etwas sehr Teuflischem. Auch der gefallene Engel Jul ist überzeugt, dass hier Übernatürliches am Werk ist. Als es darum geht, den entstandenen Krater zu besichtigen, bekommt er seine Chance, seine Flügel zurückzubekommen. Fest entschlossen steigt er herab, wissend, dass dort unten dämonische Biester auf ihn lauern.
 
An seiner Seite hat er Amanda, die sich dem Dämon Balthasar verschrieben hat und sich nichts sehnlicher wünscht, als ihm zu entkommen. Leider hat der Dämon ihren Bruder Roman gefangen genommen und solange er in seiner Gewalt ist, müssen beide für Amandas Taten büßen. Widerwillig steigt sie mit Jul hinab in den Krater - und ist fassungslos, was sie dort unten alles erwartet...

Meine Meinung

Aeternum, was übersetzt nichts anderes heißt als Ewigkeit, ist das magische Debüt der deutschen Autorin Andrea Bottlinger. Der Roman begeistert durch seine fesselnde Mischung aus Fantasy und Thrill. Die Engelsgestalten und Dämonen harmonieren gut mit dem lebendigen, vollgestopften Berlin und seinem Untergrund, in dem sich nie geahnte Abgründe auftun.
 
Die Figuren sind sehr unterschiedlich und gefallen mir gut. Da ist auf der einen Seite der gefallene Engel Jul, der seine Schuld begleichen möchte, um seine Flügel zurückzubekommen. Er wird als gut aussehender, mutiger und starker Mann beschrieben, der keine Gefahren scheut. Amanda dagegen weiß noch nicht, wer sie ist. Sie trägt Magie in sich, die sie noch nicht versteht und noch nicht beherrscht und weil das so ist, lässt sie zu, dass ihr Meister Balthasar sie unterdrückt und mir ihr macht, was er will. Sie muss erst noch lernen, ihre innere Stärke zu finden und herausbekommen, wer oder was sie eigentlich ist.
 
Bei der Seitenzahl bleibt so manche Durststrecke leider nicht aus, der ein oder andere Monolog oder Dialog hätte gekürzt werden können, alles in allem ist es aber ein Debüt, das sich sehen lassen kann. Eine tolle Idee, eine göttlich-dämonische Verschwörung unter Berlin und zwei interessante Figuren, die dem Leser schnell ans Herz wachsen.
 
Teuflisch gut!
 
5 von 5 Punkten
 
Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt, Plot 1 Punkt

~*~ Knaur ~*~ 570 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-426-51179-4 ~*~ Broschierte Ausgabe ~*~ 12,99€ ~*~ 2. April 2013 ~*~

1 Kommentar:

  1. Oh, das Buch muss ich mir mal merken. Wandert dann wahrscheinlich auf meine Wunschliste :-)

    lG Favola

    AntwortenLöschen