Sonntag, 9. Juni 2013

ICH KOCH DICH TOT - Ellen Berg

Quelle Aufbau


Inhalt

Die 35-jährige Vivi ist ihre Ehe mit dem 15 Jahre älteren Werner leid. Doch unselbstständig, wie sie ist, erträgt sie Tag um Tag in ihrer Ehe - bis sie eines Tages nach Hause kommt und ihren Werner tot im Kochtopf findet. Was ist passiert? Schnell erkennt sie, dass Werner ihr Essen nachgewürzt hat - mit der Pfeffermühle in die Vivi am Vortag Rattengift gefüllt hat, um die Ungezieferplage loszuwerden. 

Zum ersten Mal in ihrem Leben weiß Vivi sich selbst zu helfen und als ein Heiratsschwindler an ihr Geld will, zögert sie nicht lange und greift erneut zum Kochlöffel. Nur bei Jan ist sie sich nicht sicher - hat er es auch verdient zu sterben? Oder ist er ihr womöglich ebenbürtig? 

Meine Meinung

Allgemein

Ich koch dich tot - (K)ein Liebesroman ist eine neue, skurril-witzige Beziehungsgeschichte aus der Feder von Ellen Berg, der die Geschichte einer mordenden Frau mittleren Alters erzählt, die sich nur noch durch ihre tödlich guten Kochkünste zu helfen weiß. 

Figuren

Vivi, die mordende Protagonistin, ist eine unsichere Frau von 35 Jahren, die kaum weiß, wie man alleine lebt und wie man sich gegen andere Menschen zur Wehr setzt. Wortgefechte behagen ihr nicht, Auseinandersetzungen scheut sie. Für sie gibt es nur eine Möglichkeit: Stillschweigen oder ein neues Rezept auszuprobieren. Rattengift ist dabei nicht ihre einzige Möglichkeit. Obwohl Vivi durchaus sympathisch erscheinen kann, machen ihre Mordlust und ihre verquere Einstellung zum Leben sie etwas schwierig. Ich denke auch, dass ihre Darstellung der unsicheren Hausfrau etwas am heutigen Bild der modernen Frau vorbeigegriffen ist. Kurz gesagt: Vivi wirkt sehr altbacken. 

Plot

Der Plot ist ein typischer Ellen-Berg, voller Morde und schwarzem Humor. Etwas schade ist, dass einige Teile der Geschichte sehr vorhersehbar sind und nicht so überraschen können wie beispielsweise  in Den lass ich gleich an. Langeweile kommt aber nie auf, ein Mord folgt auf den anderen und auch die Geschichte um Jan ist unterhaltsam und temporeich. 
Schön sind die Kochrezepte zum Nachkochen - natürlich ohne Gift. Dem Thema Kochen wurde viel Aufmerksamkeit gewidmet, was mir als Hobbyköchin sehr gut gefällt. 

Sprache

Sprachlich liest es sich ebenso humorvoll und flüssig wie die Vorgängerbände. Es ist eine schöne Geschichte für den kleinen Lesehunger zwischendurch. Die lockere Sprache ist genau richtig gewählt und macht die Geschichte zu einer idealen Sommerlektüre. Mir ist sie zwischendurch etwas zu abgehackt und elliptisch, daran gewöhnt man sich aber recht schnell. 

Fazit

Ein amüsanter Ellen Berg mit einer etwas zu altbackenen Protagonistin.

3,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Sprache 1/2 Punkt

~*~ atb ~*~ 315 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-7466-2931-5 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ 20. Mai 2013 ~*~ 

Mehr von Ellen Berg bei Aufbau:
Den lass ich gleich an, 2012

Quelle Aufbau

1 Kommentar:

  1. Ich habe bisher keiner ihrer Romane gelesen, aber die Titel sind ja wirklich unschlagbar. Ich glaube ich versuch mich mal dran =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen