Montag, 14. Oktober 2013

ICH WILL DIR GLAUBEN - Elisabetta Bucciarelli

Quelle btb





Ich will dir glauben ist kein gewöhnlicher Krimi. Im Vordergrund stehen auch nicht der neue Fall oder die Jagd nach dem Täter, sondern vielmehr die Jagd nach der eigenen Vergangenheit.



Protagonistin Maria Vegani ist nach einer Messerstecherei vom Dienst suspendiert wurden. Sie selbst weiß nicht, was in jener Nacht passiert ist, doch die Vorwürfe laufen, dass sie während eines Einsatzes eine Frau erstochen haben soll. Die geheimnisvolle Nacht und die damit verbundene Amnesie von Maria Veganie sind die Hauptgeschichte dieses Krimis. Die düsteren, beklemmenden Gedankengänge der ehemaligen Kommissarin stehen eindeutig im Vordergrund. Das muss auch so sein, denn Vegani steht unter Hausarrest und darf das Grundstück ihres Elternhauses nicht mehr verlassen. Verständlich, dass sie da langsam durchdreht. 



Der Plot ist ungewöhnlich, er ist düster und schwer, aber er ist auch spannend. Man muss bereit sein, sich auf die dunklen Gedanken und die fieberhafte Suche nach den verlorenen Erinnerungen einzulassen. Man muss wissen, dass dies keine gewöhnliche Jagd nach einem Täter, sondern vielmehr eine Suche nach der eigenen Vergangenheit und der verzweifelte Versucht, wieder Ordnung ins eigene Leben zu bringen ist. 



Ebenso kompliziert wie Vegani ist teilweise auch die Sprache. Es ist kein Krimi, der sich leicht in einer Nacht weglesen lässt. Manche Sätze sind kompliziert, viele holpern und lassen sich nicht flüssig lesen. Es dauert, bis man sich an den Schreibstil gewöhnt hat und so richtig warm wurde ich bis zum Ende nicht mit ihm. 



Ein düsterer Kriminalroman um eine Protagonistin auf der beklemmenden Suche nach ihrer verlorenen Erinnerung.  



4 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1/2 Punkt

~*~ btb ~*~ 352 Seiten ~*~ ISBN: 978-3442744367 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ Juli 2013 ~*~ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen