Samstag, 19. Oktober 2013

RETTE MICH VOR DIR - Tahereh Mafi

Quelle Randomhouse




Juliette hat es geschafft, gemeinsam mit ihrer großen Liebe Adam ist sie Warners Gefängnis entkommen. Doch das Leben im Untergrund ist alles andere als leicht und von ihr wird Großes erwartet. Wie soll sie lernen, ihre zerstörerischen Kräfte zu kontrollieren und gezielt einzusetzen, wenn sie sie doch am liebsten loswerden würde? Und wie soll sie einen Krieg gegen das Reestablishment führen, wenn sie weiß, dass sie dabei auf Warner treffen wird? Der Warner, der sie gefangen gehalten hat. Der Warner, der sie berühren kann. Der Warner, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht, obwohl sie ihn hassen will...




Nachdem ich letztes Jahr Ich fürchte mich nicht verschlungen hatte, konnte ich das Erscheinen von Rette mich vor Dir kaum erwarten. Und als es endlich auf meinem Nachtisch lag, war das Vergnügen nach nur einer Nacht wieder vorbei. 



Juliette muss in dem zweiten Band der Trilogie lernen, ihre Kräfte zu beherrschen. Was in anderen Romanen lächerlich einfach ist, braucht hier Zeit und wirkt dadurch authentisch. Juliette ist keine Superheldin, sie lernt nicht alles über Nacht und ist weder allwissend noch allmächtig. Sie ist gefährlich, sie ist tödlich, aber sie hat keine Ahnung, wie sie ihre Kräfte einsetzen muss. Sie ist unkontrolliert und unkontrollierbar. Juliette ist eine tickende Zeitbombe und das weiß sie auch, deshalb versucht sie alles, um ihre Kräfte in den Griff zu bekommen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn sie lässt sich leicht ablenken und das Leben im Untergrund hält viele emotionale Turbulenzen für sie bereit. Ich mag ihre Art zu denken, ihre Selbstzweifel, ihre starken Emotionen und die Art, wie sie sie vermittelt. Und ich mag, wie sie sich entwickelt. 

Ich weiß nicht, warum, aber seit Warner etwas mehr Aufmerksamkeit zuteil wird, bin ich nicht mehr Team Adam, sondern Team Warner. Er ist alles, was Juliette hassen will und muss und doch ist da eine gewisse Anziehungskraft. Sie erfährt Dinge über ihn, die sie zweifeln lassen und sie sieht Seiten an ihm, die ihren Hass verpuffen lassen. Ich bin wahnsinnig gespannt, was in Band 3 geschehen, wie Warner sich entwickeln und für wen Juliette sich letztendlich entscheiden wird. 



Zum Plot kann ich nicht viel sagen, ohne nicht eine der vielen Überraschungen vorweg zu nehmen. Vielleicht nur so viel: normalerweise habe ich sehr hohe Erwartungen an Fortsetzungen, weil ich hoffe, dass sie genauso umwerfend sein werden wie ihre Vorgänger. Und normalerweise werde ich bitter enttäuscht. Ich hatte auch an Rette mich vor dir hohe Erwartungen und war nervös, ob das Buch ihnen gerecht werden würde. Die Antwort: wurde es. Und wie. Diese Fortsetzung ist kein Lückenfüller bishin zum dritten Band, wie es sonst oft der Fall ist. Diese Fortsetzung ist ebenso umwerfend, fesselnd, und emotional wie der erste Band und ich bin schon auf der ersten Seite wieder in Juliettes Welt eingetaucht. 



Ich habe einige Rezensionen gelesen, die den Schreibstil kritisieren. Ich dagegen finde, dass der gerade der Schreibstil das ist, was die Geschichte so besonders macht. Er schafft es, jede Emotion, jede Gefühlsregung so gut zu vermitteln, dass ich alles nachempfinde und mehr als einmal Tränen wegblinzeln musste, um weiterlesen zu können. Ich empfinde der Schreibstil als unbeschreiblich eindringlich und ich finde es klasse, dass die Notizbuchart beibehalten wurde. Damit meine ich die durchgestrichenen Passagen. Juliette zeigt damit immer wieder ihren Zwiespalt. Sie schreibt auf, was sie wirklich fühlt und streicht es wieder durch, um es durch etwas Positiveres zu ersetzen. So bekommt man als Leser noch bessere Einblicke in ihr Gefühlsleben. 



Ich bin absolut begeistert und süchtig nach dieser Geschichte. 



5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt

~*~ Goldmann ~*~ 410 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-442-31304-4 ~*~ Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag ~*~ 16,99€ ~*~ September 2013 ~*~ 


Mehr zum Buch? *KLICK* oder gleich zum Trailer *KLICK*

Besucht den Verlag auf Facebook *KLICK* Und hier geht's zur Seite der Autorin *KLICK*



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen