Montag, 16. Dezember 2013

SOLANGE DIE NACHT UNS TRENNT ~ Sternenseelen 2 - Kerstin Pflieger

Quelle Goldmann




"Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können?"
Quelle Goldmann




Solange die Nacht uns trennt ist der zweite Band der Sternenseelen-Geschichte von Kerstin Pflieger.



Die Handlung setzt unmittelbar nach Ende des ersten Bandes ein und entführt uns schnell wieder in Lilys Welt voller Sternenseelen und Sternenbestien. Der Plot ist in Ordnung, verläuft aber nach dem altbekannten Schema und hat mich in der Hinsicht etwas enttäuscht. Die Idee der Sternenseelen ist zwar originell, die Geschichte drumherum jedoch nicht. Alles kommt einem wage bekannt vor, es ist irgendwie alles schon mal da gewesen und obwohl es rührend und spannend ist, fehlt dieser Geschichte das gewisse Etwas, das sie von anderen abhebt. 

Vom Ende hätte ich mir einen Cliffhanger gewünscht, der zumindest die Neugierde auf einen dritten Band schürt, aber auch der fehlt leider. 
Mit Solange die Nacht uns trennt geht es mir mit wie so vielen zweiten Bänden. Sie kommen nicht richtig an den ersten heran, sie bieten kaum Neues und können die anfängliche Euphorie nicht wieder aufleben lassen. Bis zur letzten Seite hatte ich das Gefühl, das etwas fehlt. 

Nichtsdestotrotz ist es eine gute Geschichte und wer nicht müde wird, diese Art von Story zu lesen, wird auch mit Solange die Nacht uns trennt seine Freude haben. Mir hat sie auch gefallen, ganz abgesehen davon, dass mir der Schreibstil sehr gefällt. Ich hätte mir nur noch etwas mehr Originalität und mehr überraschende Wendungen gewünscht. Vielleicht bekommen wir das ja im dritten Band. 



Ein solider zweiter Teil, der besser hätte sein können. 



4 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Sprache 1 Punkt

~*~ Goldmann ~*~ 352 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-442-47706-7 ~*~ Broschiert ~*~ 12,99€ ~*~ November 2013 ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen