Dienstag, 11. Februar 2014

SCHNURR MIR DAS LIED VOM TOD ~ KATER SERRANO ERMITTELT - Christine Anlauff

Quelle Piper


Zum Buch



"Von Mäusen und Mördern
Es war Mord – behauptet der anonyme Anrufer. Doch statt einer Leiche findet Hauptkommissar Liebermann am Tatort nur einen unförmigen Schneemann. Erst als einer seiner Leute dagegen stößt, kommt unter dem Schnee plötzlich ein Toter zum Vorschein. Zum Glück kann sich Liebermann bei der rasanten Mörderjagd auf Kater Serrano verlassen, der ihn mithilfe seiner pelzigen Freunde (und Feinde) auf die heiße Spur des Täters bringt."



Schnurr mir das Lied vom Tod: Kater Serrano ermittelt ist ein herrlich schräger Katzenkrimi, bei dem man sowohl den pelzigen wie den menschlichen Ermittler schon nach den ersten Seiten ins Herz schließt. Es ist kein reiner Katzenkrimi, wie ich zunächst dachte, sondern eine Mischung aus Menschen- und Tierkrimi. Da ist einmal Kater Serrano, der zusammen mit seinen Freunden Beweise zusammenträgt und das Erlebte aus seiner Sicht erzählt. Und dann ist da der menschliche Kommissar Liebermann, der nicht so wirkt, als könnte er irgendeinen Fall ohne die Hilfe seines pelzigen Freundes lösen. 

Kommissar Liebermann ist tollpatschig und nicht der Schnellste, er lässt kaum einen Fettnapf aus und treibt nicht nur Serrano in den Wahnsinn. Andersherum ist es allerdings nicht anders, auch Liebermann versteht seinen Kater meistens nicht und kann über das Tier oft nur den Kopf schütteln. 

Christine Anlauff schafft es, eine humorvolle und vielschichtige Katzengeschichte mit einem cleveren Kriminalfall und einem liebenswerten Kommissaren zu verbinden. Es erinnert mich ein wenig an Ausgefressen und Voll Speed, die Erdmännchen-Krimis von Moritz Matthies und vielleicht auch an Mordsmöwen von Sina Beerwald. Ich liebe diese Mischung aus Tier- und Menschenkrimi und bin immer fasziniert, wie toll vor allem die tierischen Figuren ausgearbeitet werden. 

Es ist eine rundum gelungene Mischung, die mich herrlich unterhalten hat - es gab Lachtränen, es gab vor Spannung angehaltenen Atem, einfach alles, was ich mir von einem Krimi wünsche. 

Die ersten beiden Fälle von Kater Serrano sind 2012 unter den Titeln "Katzengold" und "Katzenmond" im Aufbau Verlag erschienen. 



4,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt

~*~ Piper ~*~ 396 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-492-30243-2 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ Januar 2014 ~*~ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen