Mittwoch, 28. Mai 2014

DER PREIS DER SÜNDE - Mary Burton


Quelle Egmont LYX


Zum Buch



"Staatsanwältin Charlotte Wellington hat ihre Vergangenheit hinter sich gelassen – die Erinnerung an ihre ermordete Schwester ebenso wie ihre Kindheit bei einem Wanderzirkus. Doch achtzehn Jahre später taucht der Zirkus wieder auf, und eine weitere Leiche wird gefunden. Zusammen mit Detective Daniel Rokov muss Charlotte die Rätsel ihrer Vergangenheit lösen, bevor noch mehr Menschen sterben."

Vorweg sei gesagt: das Cover ist der Wahnsinn! Mir gefallen alle, aber das ist bisher das Schönste. 

Der Preis der Sünde ist der fünfte beim LYX Verlag erschienene Thriller von Mary Burton, der in Virginia spielt. Obwohl alle Handlungen in sich abgeschlossen sind, sollte man die Bücher der Reihe nach Lesen, um alle Nebenhandlungen zu verstehen und um sich die Lovestorys der anderen Titel betreffend nicht spoilern zu lassen.


In Der Preis der Sünde geht es dieses Mal um Charlotte Wellington, die Chefin von Angie Carlson, Protagonistin aus dem vorherigen Band So still die Toten. Charlotte arbeitet als Rechtsanwältin und man sieht ihr keineswegs an, dass sie in einem Wanderzirkus großgeworden ist. Eigentlich wollte sie diesen Teil ihrer Vergangenheit weit hinter sich lassen. Doch als ihr Ziehvater sie um Hilfe bittet, weil er glaubt, dass seiner Nichte etwas zugestoßen ist, kann sie nicht einfach wegschauen. Vor allem nicht, da zurzeit ein Serienkiller, der sich selbst Hexenjäger nennt, auf den jahrmärkten sein Unwesen treibt. Immer wieder kreuzt sich ihr Weg mit Detectiv Daniel Rokov, der in dem Hexenjäger-Fall ermittelt. Ob sie es schafft, ihre Vergangenheit vor ihm geheim zu halten? 

Im Prolog lernen wir den Täter kennen, der seine Opfer immer wieder mit dem Gesicht unter Wasser taucht, bevor er sie schließlich ganz ertränkt und ihnen das Wort Hexe auf die Stirn tätowiert. Diese Passagen sind nicht so blutig und eklig wie in So still die Toten, haben mir aber trotzdem eine Gänsehaut über den Rücken gejagt. 

Wie es bei Mary Burton oft der Fall ist, gehört auch Protagonistin Charlotte Wellington zu den Opfern auf der Liste des Täters. Bleiben die Fragen: wer ist es und warum? Wird der Täter geschnappt, bevor er Charlotte erwischt und wenn nein, kann Charlotte sich selbst retten oder kommt ihr Daniel Rokov rechtzeitig zur Hilfe?

Mary Burton hat es wieder einmal geschafft, einen packenden Pageturner in Form eines Thrillers zu schreiben, den ich nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Liebesgeschichte ist nicht zu aufdringlich, verschafft der Geschichte aber die richtige Süße. An Erotik wird gänzlich gespart, was ich sehr gut finde. Eine gut durchdachter Plot, der uns wieder tief in die Vergangenheit der Figuren führt. Ich freue mich schon jetzt auf den nächsten. 



 5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt

~*~ Egmont LYX ~*~ 448 Seiten ~*~ ISBN: 978-3802593987 ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ April 2014 ~*~

Mein Tipp: Wer lieber Lady Thriller hat, bei denen die Waage sich etwas mehr Richtung "Liebe" und ein bisschen von "Thrill" weg neigt, der sollte zu den Romanen von Lena Diaz greifen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen