Donnerstag, 26. Juni 2014

VERFÜHRERISCH VEGETARISCH - Chloe Coker / Jane Montgomery

Quelle Thorbecke


Zum Buch



"Mit erdiger Roter Bete, saftig-aromatischen Tomaten, cremiger Avocado und vielen guten Zutaten mehr gelingt Ihnen eine abwechslungsreiche fleischlose Küche, die nicht nur viele gesunde Nährstoffe, sondern vor allem echte Geschmackserlebnisse bereit hält. Dabei verführen die beiden Autorinnen natürlich auch zu süßen Sünden wie French Toast mit Bananen oder glutenfreien Schokoladen-Orangen-Brownies, aber ebenso zu veganer italienischer Caponata, die ohne Brot auch glutenfrei ist. 

Die Rezepte nehmen Anleihen aus verschiedenen Länderküchen und vereinen diese in kreativen Gerichten, die ganz sicher nicht nur Vegetariern schmecken werden."





Gerade im Sommer, wenn es warm ist, haben meine Familie und ich Appetit auf vegetarische Speisen, weil sie so schön erfrischend sein können und sich leicht anfühlen. Heute habe ich zwei Rezepte aus Verführerisch Vegetarisch nachgekocht. Beim Essen auf dem Balkon, mit der Abendsonne im Rücken und einer kühlen Brise, fühlte ich mich fast wieder wie in der Toskana. 

~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches ~*~ ~*~ ~*~


Verführerisch Vegetarisch bietet eine Fülle an vegetarischen Speisen, manche davon kann man auch vegan und / oder glutenfrei kochen. Und wer gerne Fleisch ist, kann auch Vieles mit einer fleischigen Speise kombinieren oder ein Gericht durch Fleisch ergänzen, wie zum Beispiel den Warmen Linsensalat mit Curry, Käse und Gewürzdressing (Seite 85). Hier würde auch prima gebratenes Bio Hühnchen zu passen. 

Das Buch ist nach Tageszeiten aufgeteilt, beginnend mit Frühstück und Bruch über Kleine Häppchen / Dips, Salsas und Saucen, Suppen und Salate bis hin zu Hauptgerichte und schließlich Süße Leckereien. 

Zu Beginn gibt es ein Vorwort über "Die gesunde vegetarische Ernährung" und die wichtigsten Nährstoffe sowie die "gut gefüllte vegetarische Speisekammer". Jedem Rezept wird eine eigene Doppelseite gewidmet. Auf einer Seite befinden sich Zutatenliste und Rezept, auf der anderen ein Farbfoto des Gerichts. Sehr schön finde ich, dass die Textseite nicht einfach schwarz auf weiß ist. Der Text hat einen hellen, aber farbigen Untergrund. Mal ist es die Maserung eines Tisches, mal heller Stoff oder Stein. Das macht gleich eine Menge her und sieht sehr ansprechend aus. 

Seite 88/89

VERFÜHRERISCH VEGETARISCH - Chloe Coker / Jane Montgomery, Seite 88/89


~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~


Ich habe zwei Gerichte aus der Kategorie Suppen und Salate nachgekocht und zu einem Hauptgericht kombiniert. Einmal das Italienische Brot von Seite 88. Ich habe alles so gemacht, wie es im Rezept stand. Das Ergebnis war ein schön herzhaftes Brot mit lockerem Teig und saftigem Belag. Das Buch beschreibt es als "dem italienischen Focaccia ähnlich", ich finde, es hat mehr von Pizza. Mein Rezept für Focacciateig ist viel flüssiger und der fertige Teig hat eine andere Konsistenz. Für mich war das Italienische Brot mehr eine Pizza ohne Käse, was hier durchaus als Kompliment zu verstehen ist. Das Brot ist schnell gemacht und schmeckt lecker, egal ob pur oder in Suppe getunkt. 

Mein Tipp: Das rote Pesto wird an den Rändern sehr schnell schwarz. Beim nächsten Mal werde ich es erst zusammen mit Zwiebeln dazugeben (erst nach 10 Minuten Backzeit) oder in den Teig mit einrühren. 

Mein Italienisches Brot



Das Brot bringt mich auch gleich zum zweiten Gericht, der Tomaten-Paprika-Suppe mit Käse-Scones (Seite 71). Da ich das Italienische Brot gebacken habe, gab es erst einmal keine Käse-Scones, die werde ich aber ein andermal nachholen. Da das Gemüse erst einmal eine halbe Stunde im Ofen schmoren soll, dauert die Suppe etwas länger als gewöhnlich. Dafür gibt es einen ganz besonderen Geschmack und hilft, die Haut der Tomaten abzulösen. 

Mein Tipp #1: Von dem geschmorten Gemüse ruhig etwas mehr machen, es schmeckt super lecker und bietet sich gut als Beilage an.

Mein Tipp #2: Meine Familie und ich essen sehr gerne scharf und würzig, daher haben wir die Suppe noch etwas verfeinert. Nachgewürzt wurde mit 1/2 Tube Tomatenmark, 1 TL Herbaria Red Hot Curry und einem Schuss Tomatenketchup. 


Meine Tomaten-Paprika-Suppe


~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~


Die beiden nachgekochten Rezepte werden definitiv nicht letzten aus diesem Buch sein, es gibt noch eine Menge weiterer, bei denen mir schon jetzt das Wasser im Mund zusammenläuft. Sei es die Süße Chili-Marmelade (Seite 66) zum Verfeinern von tomatigen Saucen oder die Gefüllten Zwiebeln mit Spinat und Ricotta. Es ist ein Kochbuch für den täglichen Gebrauch und bietet "Gemüsegenuss für jeden Tag", wie es so schön auf dem Cover heißt. 
Die Aufmachung gefällt mir, die Rezepte sind leicht verständlich und ansprechend gestaltet und die Ergebnisse schmecken toll. Die Vielfalt an Rezepten überzeugt und das alphabetische Register am Ende gibt noch einmal einen guten Überblick. 



5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Rezepte 1 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Aufmachung 1 Punkt, Preis-Leistung 1 Punkt

~*~ Thorbecke ~*~ 144 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-7995-0446-1 ~*~ Gebundene Ausgabe ~*~ 19,99€ ~*~ Februar 2014 ~*~  Format 19 x 24 cm ~*~ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen