Donnerstag, 19. Juni 2014

VERSUCHUNG - Harry Luck

Quelle Gabriel


Zum Buch



"Als der jungen Journalistin Eva Röller geheime Informationen zugespielt werden, wittert sie die ganz große Story. Doch was sie daraufhin recherchiert, ist noch viel brisanter, als sie es sich hätte träumen lassen: Es geht um das gesamte Wissen der Menschheit. Was ist Eva dieses Wissen wert? Und wird ihr Kollege Adam Berger ihr helfen, an dieses Wissen zu gelangen?"





Die 24-jährige Berliner Journalistin Eva Röller bekommt den Auftrag ihres Lebens. Um sich bei der größten Agentur zu beweisen, soll sie den mächtigsten Mann der Welt Interviewen: Donnelly, den Chef des Konzerns SkyCorp. Doch der ist nicht gerade für seine öffentlichen Auftritte bekannt. Umso erstaunlicher, dass er Eva sofort einen Interviewtermin gewährt und mit ihr spricht. Die einzige Bedingung: keine Fotos. 

Vor allem zu Beginn fällt auf, dass der Leser mit einer Art Product Placement bombadiert wird. Zwar sind die Namen alle auf den Konzern Sky angepasst, doch Firmen wie Amazon, Ebay und Apple sind trotzdem leicht zu erkennen. So weisen SkyPhone und SkyPod beispielsweise das Logo des angebissenen Apfels auf - kein Wunder, schließlich hat Sky alle diese Firmen aufgekauft. Ich weiß nicht, wie realistisch das und viele andere kleine Details sind, denn es wird ein klarer Zeitraum genannt, in dem Sky von jetzt auf gleich aus dem Boden geschossen ist und sich zum weltweiten Marktführer etabliert hat: zehn Jahre von 2011 an gerechnet. Bzw. die Geschichte soll 2020 spielen. Mir war es einfach alles ein bisschen too much. 

Was mir von Anfang an missfallen hat, ist der negative Ton der Geschichte. Die ganzen Erklärungen über Sky und wie es früher (also heutzutage) war, klingen von oben heran und lehrhaft. Es ist ein Schreibstil, bei dem ich das Buch jedes Mal nach wenigen Kapiteln genervt weglegen musste. Dazu die naive Protagonistin, die den typischen modernen Teenager darstellen soll: jemanden, der ohne sein Smartphone nicht lebensfähig ist. 
Es ist schwer zu beschreiben, es ist einfach der herablassende Ton, in dem die Geschichte geschrieben ist, die mir den Spaß daran genommen hat. Es klingt irgendwie lehrhaft, wie schon erwähnt, aber auch verbittert. 

Der Plot an sich ist okay, fängt aber zäh an und konnte mich nicht so richtig packen. Im Prolog wird sogar schon verraten, worauf das Ganze hinauslaufen wird, was nicht gerade zum Spannungsaufbau beiträgt. Das Thema ist zwar in Zeiten von Apple, Amazon und Co durchaus aktuell, aber für mich war die Geschichte im Ganzen nicht rund und zu holprig und konnte mich daher leider nicht überzeugen. 



2,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Sprache 0 Punkte

~*~ Gabriel ~*~ 238 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-552-30352-1 ~*~ Broschiert ~*~ 12,99€ ~*~ April 2014 ~*~ 


Ihr wollt auch bei BloggDeinBuch mitmachen? *KLICK*
Das Buch kaufen? *KLICK*
Mehr zum Verlag? *KLICK*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen