Freitag, 11. Juli 2014

ENDLICH FREITAG! - Liselotte Forlsin & Ulrika Ekblom

Quelle edel


Zum Buch


"Endlich Freitag! Die Arbeitswoche ist zu Ende. Aber jetzt noch groß kochen? Klar! Mit den Rezepten von Liselotte Forslin lassen sich im Nu leckere Gerichte zaubern, die auch Gäste begeistern. Vom unkomplizierten Zitronen-Honig-Hähnchen über gesunden Puy-Linsensalat bis zum deftigen Burger ist in „Endlich Freitag!“ alles dabei, was das Herz begehrt. Wer also den schönsten Abend der Woche kulinarisch aufwerten möchte, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt.
Endlich Freitag! ist nach Junk Food! Aber richtig das zweite Buch, das Liselotte Forslin bei Edel Books veröffentlicht. "





Endlich Freitag! Wem schwirrte dieser Satz nicht schon des öfteren durch den Kopf? Endlich Freitag, das heißt für viele: Wochenende, Freizeit, Familie. Und was gibt es Schöneres, als diese Zeit mit einem gelungenen Essen einzuläuten? Liselotte Forslin (Text) und Ulrika Ekblom (Foto) stellen in Endlich Freitag! eine vielfältige Auswahl an Gerichten vor, mit denen man gut ins Wochenende starten kann. 


~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches ~*~ ~*~ ~*~



Die farbenfrohe und trotzdem nicht kitschige Aufmachung verleitet zum Blättern und Stöbern. Die Fotos sind ansprechend und kreativ, teilweise aber sehr dunkel. Man erkennt nicht immer alle Details auf einem Bild. Für mich persönlich gilt aber bei Food-Fotos: lieber unter- als überbelichtet. 
Jedes Gericht hat eine eigene Doppelseite mit farbigem Foto. Die Rezepte sind stets auf farbigem Grund gedruckt, die Schrift ist angenehm und die Überschriften fallen sofort ins Auge. Ein weißer Rahmen um Foto und Rezeptseite gibt dem Buch eine gewisse Einheitlichkeit in seiner kreativen Vielfalt. 

Am besten seht ihr es euch selbst an:

Endlich Freitag!, Liselotte Forlsin & Ulrika Ekblom, Edel Verlag


Ein großes Lob geht auch an das Cover, das mit seiner positiven, verspielten Art Lust auf einen kulinarischen Einstieg ins Wochenende macht. 


~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~



Ich muss gestehen, dass ich die zwei Gerichte, die ich mir ausgesucht, nicht freitags, sondern unter der Woche gekocht habe. Es bot sich einfach an. Als erstes habe ich das  Over-Night-Chili (Seite 46) ausprobiert. Allerdings war es bei mir ein  Over-Day-Chili. Morgens um halb zehn habe ich alles vorbereitet und um 10 Uhr ging es in den Ofen, sodass es abends um 18 Uhr, wenn mein Vater heim kommt, fertig war. Bei den Angaben steht, dass man von den beiden Chilipulvern je 1 bis 2 Esslöffel nehmen soll. Ich habe es mit je 1,5 probiert mit einem extrem scharfen Ergebnis. Wer hier empfindlich ist, besser vorsichtig dosieren und lieber nachwürzen. Meine Mutter empfand es als genau richtig, mein Bruder und ich brauchten ein Glas Milch zum Essen. 
Die Personenangabe ist etwas zu großzügig. Wir hatten sogar 200g Hack mehr als im Rezept stand, trotzdem haben wir die gesamte Menge, die für 6 bis 8 Personen bestimmt war, zu viert aufgegessen. Und ich hatte gerade mal eine normale Portion. 

Mein Tipp #1: Wer keine Nachos mag, kann auch Reis und/oder Ciabatta nehmen, allerdings fehlt dann die salzige Würze der Nachos. 

Mein Tipp #2: Im Rezept steht "eine Flasche Starkbier". Wir haben zwei 0,3l Flaschen Guinnes Extra Stout genommen. Damit war es recht wenig Flüssigkeit, die Sauce wurde sehr bitter. Beim nächsten Mal probiere ich ein andere Bier. 

Mein Tipp #3: Dieses Rezept ist ideal, wenn man abends viele Gäste empfängt. Einfach morgens eine große Portion aufsetzen und in den acht Stunden, die man wartet, in Ruhe aufräumen, dekorieren, sich frisch machen / umziehen, etc. Sobald die Gäste da sind, muss es nur noch aus dem Ofen, evtl. auf dem Herd einmal aufkochen, fertig.  

Mein Over-Night-Chili



Das zweite Gericht, das ich mir ausgesucht habe, sind Lammbällchen mit Spaghetti und Tomatensauce (Seite 48). Hierbei musste ich sofort an die eine Szene aus Susi und Strolch denken. Dieses Gericht kann man auch super zu zweit machen. Eine(r) bereitet die Lammbällchen vor und backt sie aus, der/die andere kümmert sich um die Tomatensauce. 
Statt Oregano - da ich gegen ihn allergisch bin - haben wir Rosmarin genommen. Statt Zucker kann man auch prima Honig nehmen (wir haben immer Akazienhonig da, der perfekt mit Lammfleisch harmoniert). 

Mein Tipp: Mein Bruder und/oder ich sind immer froh, wenn etwas übrig bleibt, das wir am nächsten Tag mit auf die Arbeit nehmen können. Daher haben wir nicht die Tomatensauce mit den Nudeln vermischt, sondern die Lammbällchen in die Sauce gegeben und die Nudeln separat dazu gereicht. Das Brät von den Bällchen gibt auch noch mal eine tolle Würze an die Sauce ab. 

Meine Lammbällchen mit Spaghetti und Tomatensauce





~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~



Endlich Freitag! überzeugt durch seine junge, verspielte Aufmachung und eine Vielfalt an gut nachzukochenden Gerichten mit leckerem Ergebnis. In den nächsten Tagen stehen auch Gerichte wie Pizza mit Räucherlachs (Seite 95) und Lammfilet mit mediterranem Salat (Seite 69) auf meinem Kochplan. 

Der Preis von 12,95€ für ein Hardcover mit Schutzumschlag und 120 Bildern auf 128 Seiten ist übrigens absolut genial!

Mein Kochbuch-Highlight im Juli!




5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Rezepte 1 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Aufmachung 1 Punkt, Preis-Leistung 1 Punkt

~*~ Edel ~*~ 128  Seiten ~*~ 120 Bilder ~*~ ISBN: 9783841902993 ~*~ Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag ~*~ 12,95€ ~*~  Juni 2014 ~*~ Format 25,5 x 20,5 cm ~*~


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen