Sonntag, 13. Juli 2014

TODESSCHUSS - Karen Rose

Quelle Knaur


Zum Buch



"Todesschüsse in Baltimore – ein Wahnsinniger versetzt die ganze Stadt in Angst und Schrecken. Seine eigentlichen Zielobjekte: Detective Stevie Mazzetti und ihre Tochter. Privatermittler Clay Maynard, der schon seit langem ein Auge auf die hübsche Polizistin geworfen hat, versucht, die beiden in Sicherheit zu bringen. Panisch und in Todesangst erlebt Stevie den Alptraum ihres Lebens ein zweites Mal. Denn vor acht Jahren wurden bereits ihr Mann und ihr Sohn auf offener Straße Opfer eines brutalen Schusswechsels.
Nur langsam gelingt es Stevie und dem smarten Ermittler, Licht in einen verwickelten Fall zu bringen, der beinah ein Jahrzehnt in die Vergangenheit zurückreicht. Dabei beschleicht Stevie ein fürchterlicher Verdacht: Wurden ihr Mann und Sohn damals womöglich nicht zufällig Opfer eines Verbrechens?"



Nach Todeskind ist Todesschuss mein zweiter Karen Rose, doch es ist der vierte und letzte Band ihrer Baltimore-Reihe. Im Vergleich zum Vorgänger fällt auf, dass dieses Mal mehr Wert auf die Liebesgeschichte gelegt wurde und der Roman eher im Romantic Suspense als im Thriller Genre einzuordnen ist. Was ich persönlich nicht schlecht finde. Teilweise wurde mir die Liebesgeschichte zwischen Stevie und Clay jedoch ein wenig zu emotional, wenn nicht gar kitschig. Das Verhältnis zwischen Romantik und Thriller hätte ein bisschen ausgewogener sein können, aber schlecht fand ich es nicht. 

Karen Rose arbeitet mit extrem vielen Perspektivenwechseln und Cliffhangern, was nicht immer der Spannung dient. Manchmal wird es auch einfach anstrengend. Durch die vielen unterschiedlichen Perspektiven erlangt man gegenüber den Protagonisten Stevie und Clay einen Wissensvorsprung. Manchmal hätte ich mir gewünscht, nicht gar so viel vorab zu erfahren, um mehr mit den Figuren miträtseln zu können. Je ähnlicher mein Ermittlungsstand dem der Figuren ist, desto besser kann ich mit ihnen fühlen - je größer der Unterschied, desto schlechter. Trotzdem bot Todesschuss genug Spannung, um mich immer weiter lesen zu lassen und für die Stärke des Buches hatte ich es relativ schnell durch.

Abgesehen von den kleineren Kritikpunkten bietet Todesschuss viel Spannung, Aktion und Romantik. Die Figuren sind sympathisch, die Handlungen aus Vergangenheit und Gegenwart spielen gut zusammen und der Kriminalfall schafft es, mich zu fesseln. Ich mag es, wenn der Fall die Protagonisten persönlich betrifft, das macht das Ganze gleich viel packender und emotionaler. Ein paar Seiten weniger hätten der Geschichte sicherlich nicht geschadet und der eine oder andere Durchhänger war dabei, aber alles in allem hat mir auch mein zweiter Karen Rose gut gefallen und ich werde mich nach und nach an ihre anderen Reihen heranwagen. 





4,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1/2 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt

~*~ Knaur ~*~ 768 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-426-65338-8 ~*~ Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag ~*~ 19,99€ ~*~ Juni 2014 ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen