Mittwoch, 20. August 2014

ERDAPFEL ~ DAS UNIVERSALGENIE - Ulrike Haunschmid

Quelle Leopold Stocker Verlag


Zum Buch


"Als Beilage ist die Kartoffel in der Küche sehr geschätzt. Doch die tolle Knolle kann viel mehr: Sie ist ebenso ein ideales Nahrungsmittel für Spitzensportler wie im Rahmen einer „Erdäpfel-Kur“ zum Abnehmen geeignet. Zahlreich sind ihre gesundheitlichen Anwendungen in der Volksmedizin, bemerkenswert ihre Wirkung in der Naturkosmetik. Außergewöhnliche Rezepte runden das umfassende Erdäpfel-Buch ab."


~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches~*~ ~*~ ~*~



Erdapfel - Das Universalgenie ist nicht einfach nur ein Kochbuch - es ist eine Hommage an die Kartoffel. Und deshalb finden sich hier auch nicht nur über hundert Rezepte, sondern auch viele Informationen rund um die Kartoffel und ihre Geschichte. Gerade der historische Aspekt ist sehr vielfältig und persönlich, Ulrike Haunschmid plaudert viel aus dem Nähkästchen und verbindet die Erzählungen über Erdäpfel mit ihrer eigenen Biographie. Viele Fotos schmücken diese Kapitel. Auch über die Kartoffel und ihre Aspekte für Ernährung und Gesundheit gibt es einige Kapitel. So gibt es beispielsweise Anwendungstipps für Masken mit gedämpften Erdäpfeln (Seite 56) oder für Kosmetik und Hautpflege (Seite 57). 

In diesen Nicht-Rezept-Abschnitten finde ich die Aufmachung okay, aber nicht wirklich ansprechend. Es wirkt etwas unstrukturiert und chaotisch, manchmal hatte ich eher das Gefühl, durch eine Zeitschrift zu blättern. Die Aufmachung könnte etwas origineller und kreativer sein. 

Auch in den Rezeptabschnitten wirken die Textseiten etwas unstrukturiert und zufällig gestaltet. Die Rezepttitel sind nicht immer auf einer Höhe. Natürlich kann es sein, dass das Absicht ist, ich finde, es sieht eher aus, als wären die Spalten unabsichtlich verrutscht. Die Food-Fotos sind meistens gelungen. Alles in allem spricht mich die Aufmachung leider nicht an, es ist kein Buch, in dem ich gerne einfach so blätter. 


~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~



Meine Feine Erdäpfelcremesuppe
Da es die letzten Tage recht herbstlich war und mein Opa mir Kartoffeln aus seinem Garten vorbeigebracht hat, gab es die Feine Erdäpfelcremesuppe (Seite 86). Die Suppe war schön heiß und lecker, hätte aber trotz der Kräuter einen Tick würziger sein dürfen. Den Serviervorschlag - in einer Sellerieknolle oder einer rohen großen Kartoffel - finde ich gut und wenn ich einmal Gäste mit Kartoffelsuppe bekoche, werde ich ihn ausprobieren. 

Neben der Suppe gibt es auch Rezepte für Vorspeisen, Hauptspeisen, Hausmannskost, Beilagen, Jause und Buffet, Brot und Gebäck, Nachspeisen, Konfekt, Marmeladen und vielem mehr. Als jemand, der im letzten Jahr seine Leidenschaft für die Pralinenherstellung entdeckt hat, muss ich diesen Winter einfach Feine Erdäpfelpralinen (Seite 150) ausprobieren. 

~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~


Inhaltlich eine tolle Hommage an die Kartoffel / den Erdapfel, die jedoch von der Aufmachung her etwas ansprechender sein könnte. 




3,0 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Rezepte 1/2 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Aufmachung 0 Punkte, Preis-Leistung 1/2 Punkt

~*~ Stocker ~*~  180 Seiten ~*~ durchgehend bebildert  ~*~ ISBN:  978-3-7020-1424-7- ~*~ Gebundene Ausgabe  ~*~ 24,90€ ~*~ Format 22,0 x 22,0 cm ~*~ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen