Dienstag, 9. September 2014

ESSESSENZ - Stefan Neugebauer

Quelle Umschau Verlag
Zum Buch

~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches~*~ ~*~ ~*~


Essessenz beginnt mit einer  Einleitung von Stefan Neugebauer über sich und das Buch, und was er damit bewirken möchte. Anders als in manch anderen Kochbüchern, die ich kenne, ist auch diese Einleitung bebildert. Die Fotos sind schwarz-weiß mit vereinzelnten Farbtupfern wie grünem Spargel oder roten Einmachgläsergummis. Diese Bilder zeigen das Team bei der Arbeit und vermitteln einen ersten Eindruck der professionellen Küche und wie dort gearbeitet wird.

Quelle und Copyright: Stefan Neugebauer / Umschau Verlag
Danach folgen die Rezepte. Sie sind nach Hauptzutat gegliedert und werden zunächst auf einer sehr schlichten Doppelseite vorgestellt. Links steht das Produkt auf Deutsch und darunter auf Lateinisch. Unter dem Namen steht ein kurzes "Porträt" des Produktes mit Informationen, wozu und warum es in der Küche verwendet wird. Auf der rechten seite befindet sich eine einfache, sehr grobe schwarz-weiße Zeichnung (Siehe Foto rechts). 
Das Besondere an diesem Buch sind unter anderem die aufwendigen, mit viel Liebe zum Detail in Szene gesetzten Food Fotos. Hier sieht selbst Kartoffelpüree wie ein Kunstwerk aus der Profiküche aus. So schön anzurichten ist für mich eine Kunst für sich und da ich so gut wie kein Talent darin habe, finde ich es umso beeindruckender. Ebenfalls außergewöhnlich ist das Konzept, drei Produkte auf dreierlei Arten zu kochen: "mal klassisch traditionell, mal mit weltweiten Einflüssen, mal im Luxus schwelgend", sagt der Verlag auf seiner Homepage (*KLICK*) und genau so ist es.  

Quelle und Copyright: Stefan Neugebauer / Umschau Verlag
Da ich, wie ihr wisst, Freude an schönen Food Fotos habe und mir eine ausreichende Bebilderung sehr wichtig ist, hat mich Essessenz begeistert. Die drei Gerichte eines Produkts sind folgendermaßen aufgebaut. Zunächst wird das erste Gericht auf einer ganzen Doppelseite (siehe Foto links) auf die bereits erwähnte, malerische Art angerichtet gezeigt. Auf der nächsten Doppelseite wurden die einzelnen Bestandteile des Gerichts noch einmal abgelichtet und nebeneinander aufgereiht. Die Rezepte finden sich jeweils unter diesen verkleinerten Fotos. So hat man den perfekten Überblick, wie welches Gericht zubereitet wird und wer eine Beilage weglassen möchte, überspringt diese Spalte einfach, ohne dabei Gefahr zu laufen, wichtige Hinweise für beispielsweise die Sauce zu verpassen.
Manchmal gibt es auch eine weitere Spalte - farblich durch graue Schrift hervorgehoben - in der Tipps zum Anrichten vorgestellt werden. 


~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~




Meine Ente á l'orange
Da ich nicht so toll anrichten kann wie Stefan Neugebauer, habe ich es gar nicht erst versucht. Nachgekocht habe ich dennoch etwas: Ente á l'orange mit Rotkohl, Schneebällchen und Orangensauce (Seite 136 - 139). Ente in Orangensauce mit Rotkohl habe ich schon öfters gemacht, es ist bei uns ein sehr beliebtes Herbstessen. Doch auf diese Art und Weise habe ich sie noch nie zubereitet. Es ist sehr viel aufwendiger und auch hier zeigt sich wieder, dass Essessenz weder für Anfänger noch für die Daily Küche geeignet ist. Da der Rotkohl 24 Stunden mariniert werden muss, ist es auch kein Rezept für einen spontanen Kochabend. Leider hatte ich keinen frischen Rotkohl und auf fertigen aus dem Glas wollte ich nicht zurückgreifen, deshalb habe ich ihn erst einmal weggelassen und mich fürs erste nur auf die Ente konzentriert. Und die hat mich so sehr überzeugt, dass ich demnächst das ganze Rezept inklusive Schneebällchen (mit Innereien) und Rotkohl ausprobieren werde.


~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~


Essessenz ist ein Kochbuch, bei dem man ins Schwärmen und Träumen gerät, die abwechslungsreichen Rezepte und die mit viel Liebe zum Detail inszenierten Gerichte lassen dem Betrachter das Wasser im Munde zusammenlaufen. Für fortgeschrittene Köche, die sich an der Kunst des Anrichtens versuchen wollen, bietet Essessenz unglaublich beeindruckende Beispiele, wie man aus Essen Kunstwerke macht. 



4 von 5 Punkten

Cover 1/2 Punkt, Rezepte 1 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Aufmachung 1 Punkt, Preis-Leistung 1/2 Punkt

~*~Umschau Verlag  ~*~ 288 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-86528-709-0- ~*~ Gebundene Ausgabe ~*~ 39,90€ ~*~ Format 31,0 x 24,0 cm ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen