Freitag, 12. September 2014

SCHNELLE KEKSE ~ BACKEN FÜR EILIGE - Angelika Kirchmaier

Quelle Pichler Verlag


Zum Buch



~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches~*~ ~*~ ~*~



Quelle und Copyright: Angelika Kirchmaier / Pichler Verlag
Wer kennt die Situation nicht? Plötzlich kündigen sich die Freundinnen oder die Nachbarin auf ein Schwätzchen und eine Tasse Kaffee an und man überlegt fieberhaft, was man dazu reichen könnte. Ein Kuchen dauert zu lange, gekaufte Plätzchen hat man nicht immer im Haus und jetzt noch Teilchen beim Becker kaufen gehen möchte man eigentlich auch nicht. Schnelle Kekse - Backen für Eilige ist für diese und ähnliche Situationen genau das richtige. Man braucht nicht viele Zutaten, viele Teige lassen sich sogar mit der Gabel rühren und nach nur 10 Minuten Backzeit sind die Kekse fertig. Die Portionen sind schön klein, sodass man nicht das Gefühl hat, schon auf Vorrat für Weihnachten vorzubacken. 

Es gibt ein reich bebildertes Vorwort mit Tipps und Tricks rund um die Backutensilien, die Zubereitung, die Aufbewahrung und die Resteverwertung. Im Anhang gibt es unter anderem Abschnitte zur Pannenhilfe, zu Nährwertangaben und zu veganer oder glutenfreier Ernährung, zu Gewürzmischungen. 

Die Keskrezepte sind zur besseren Übersicht folgendermaßen gegliedert:

  1. Löffelkekse
  2. Knuspis
  3. Streuselkekse
  4. Kekse in Form gebracht
  5. Kunterbuntes
Die Kekse wurden für die Fotos liebevoll dekoriert und in Szene gesetzt. Teilweise finde ich die Deko etwas kitschig (rosa Streuselherzen, zum Beispiel), aber das ist reine Geschmackssache und es sind ja auch nur Tipps und Anregungen. Bei den Doppelseiten, auf denen es nur ein Bild aber mehrere Rezepte gibt, hätte ich mir einen Hinweis gewünscht, welcher Keks abgebildet ist. 



~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~



Bei mir ist der oben beschriebene Fall eingetreten. Eine Freundin hat mich angerufen, dass sie gerade in der Nähe Besorgungen macht und ob ich nicht Zeit für einen Kaffee hätte. Solange sie noch einkaufen war, habe ich meine Backkiste durchwühlt und in Schnelle Kekse nachgeschlagen, was sich daraus zaubern lässt. Schön ist, dass man wirklich nicht viele Zutaten braucht, die Teige fix angerührt und die Kekse nach mehr oder weniger zehn Minuten im Ofen fertig sind. 
Meine Pistazien-Zitronen-Knusperle
Die Mengenangaben stimmen nur so halbwegs, obwohl ich versucht habe, kleine Kekse zu machen, ergab es deutlich weniger als angegeben. Das offensichtlichste Ergebnis: die Pistazien-Zitronen-Knusperle (Seite 114) sollten 60 Stück ergeben. Bei mir waren es genau 21 Kekse. Ich habe den recht flüssigen Teig in einen Ausstecher gegeben, um eine runde Form zu bekommen.


 ~*~*~*~

Meine Cranberrys


Ebenfalls ausprobiert habe ich Cranberrys (Seite 79). Super schnell zubereitet, aber ich habe noch eine handvoll mehr Cranberrys hinzugefügt, da es sonst etwas wenig war. Ein leckerer Keks: schön fruchtig, nicht zu süß.




 ~*~*~*~


Meine Schokomürbis
Und als drittes gab es Schokomürbis (Seite 147), sodass für jeden Geschmack etwas dabei war. Hier habe ich gleich die doppelte Menge gemacht und bin trotzdem nur so gerade eben auf die für die einfache angegebenen 30 Stück gekommen. Und hier hätte ich die Kekse wirklich nicht noch kleiner machen können. Da der Teig zu weich war, um ihn zu rollen und zu schneiden, habe ich kirschgroße Kugeln geformt und platt gedrückt.




~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~



Abgesehen von den etwas ungenauen Mengenangaben ist es ein klasse Backbuch mit einer Vielzahl an schnellen Keksen, für die man weder viel Zeit noch viele Zutaten braucht. Die Aufmachung ist ansprechend, sie ist verspielt und manchmal etwas kitschig, aber trotzdem sehr gelungen. Spätestens in der Adventszeit werde ich Schnelle Kekse wieder nach interessanten Rezepten durchstöbern. 





4,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Rezepte 1/2 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Aufmachung 1 Punkt, Preis-Leistung 1 Punkt

~*~Pichler Verlag  ~*~ 208 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-85431-683-1- ~*~ Gebundene Ausgabe ~*~ 19,99€ ~*~ Format 19,0 x 24,5 cm ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen