Montag, 13. Oktober 2014

MO ~ ICH BIN JETZT WACH - Bettina Zimmermann / Annabelle von Sperber

Quelle Lübbe


Zum Buch

Zum Interview mit Bettina Zimmermann




Mo - Ich bin jetzt wach ist eine Mischung aus Gute-Nacht-Geschichte und Suchbuch. Eigentlich hat die Mutter Mo schon zu Bett gebracht, doch der denkt gar nicht daran, zu schlafen. Er ist jetzt wach und würde gerne all das unternehmen, was sie sonst tagsüber tun. Auf dem Wochenmarkt einkaufen gehen, in der Kindergarten fahren, mit seinem besten Freund spielen, die Tiere im Zoo besuchen. Und jedes Mal antwortet die Mutter, dass das nicht ginge, denn all die Menschen und Tiere schlafen schon seien erst morgen früh wieder wach. Und am Ende ist auch der kleine Mo müde und schläft wieder ein, denn er weiß: wenn er nachts wach ist, muss er tagsüber schlafen und dann verpasst er all die tollen Sache, die um ihn herum passieren. 

Die Seiten sind so aufgebaut, dass sie deutlich den Unterschied zwischen Tag und Nacht zeigen. Links sind die Bilder bunt und farbenfroh und zeigen die Dinge, wie Mo sie sich vorstellt. Rechts sind die dunkelblau gehalten, weil die Mutter erklärt, dass es nachts ganz anders aussieht. Was uns zu den Suchbildern führt. In den "Nacht"-Bildern sind einige Tiere versteckt, die nachts tatsächlich wach sind. Die Kinder, denen die Geschichte vorgelesen wird, können diese Tiere entweder sofort entdecken oder man trainiert ihr Gedächtnis, indem man ihnen die Liste der Tiere am Ende des Buches zeigt und sie fragt, wo sie sie gesehen haben. Auf dem Spielplatz? Im Kindergarten? Auf dem Markt? So oder so gibt es viel zu entdecken und gleichzeitig kann man seinen Jüngsten erklären, dass nicht alle Lebewesen tagaktiv sind und nachts schlafen - aber dass alles, was Kinder wie Mo unternehmen möchten, tatsächlich tagsüber stattfindet. 
Ganz aufmerksame Leser werden auch die kleine Maus auf der Impressumsseite bemerken. Die versteckt sich nämlich auf jeder Doppelseite im Buch. Na, findet ihr sie jedes Mal? Bettina Zimmermann bezeichnet Mo als Buch, das mitwächst. Beim ersten Mal bekommen die Kinder die Geschichte vorgelesen, später sollen sie die Maus auf jeder Seite suchen und noch später kann man die Nachttiere entdecken und sich die Erklärungen dazu durchlesen. Diesen Ansatz, das man bei jedem Mal lesen noch ein wenig mehr entdecken kann, finde ich sehr schön. (Das vollständige Interview mit Bettina Zimmermann gibt es übrigens hier: *KLICK*)

Die Schriftart ist verspielt und rund, sie ist nett anzusehen und das Spiel mit den Schriftgrößen bringt Abwechslung ins Schriftbild. Auf den Tagseiten ist sie schwarz, auf den Nachtseiten weiß. 

Es ist eine Gute-Nacht-Geschichte, die zeigt, dass es wichtig ist, ausgeschlafen zu sein, um tagsüber nichts zu verpassen. Dass man all die Dinge, die man sonst tut, nachts ohnehin nicht unternehmen kann. Und dass wir Menschen zwar (meistens) nachts schlafen, es dafür aber einige Tiere gibt, die sich in der Dunkelheit pudelwohl fühlen und die die nächtliche Ruhe brauchen. 

Eine herrliche Gute-Nacht-Geschichte zum Vor- und selber lesen ab 4 Jahren. 



~*~ Baumhaus ~*~ 32 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-8339-0294-9 ~*~ Gebundene Ausgabe ~*~ 12,99€ ~*~ September 2014 ~*~ ab 4 Jahren  ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen