Mittwoch, 15. Oktober 2014

ROCK THE KITCHEN - Sylvia Reiter

Quelle Edition Styria


Zum Buch





~*~ ~*~ ~*~ Aufmachung des Buches~*~ ~*~ ~*~



Quelle und Copyright: Styria / Sylvia Reiter
In ihrem ersten Kochbuch vereint Sylvia Reiter ihre liebsten und besten Rezepte ihres Foodblogs Rock the Kitchen und präsentiert uns damit ihr ganzes Können. Sie überzeugt durch kulinarische Vielfalt, appetitliche, liebevoll dekorierte Food Fotos und die einfache, aber schöne Botschaft: "Ich blogge, damit ihr kocht!". 
 Da sich in ihrem Rezepteschatz auch viel Internationales wiederfindet, ist auch ihre Aufteilung international gehalten. 
Unterteilt sind die Rezepte in

  1. Breakfast
  2. Lunch
  3. Teatime
  4. Dinner
  5. Everytime
Quelle und Copyright: Styria / Sylvia Reiter
Nach einer kurzen Einleitung zu ihrer Motivation und warum sie nicht nur für ihre Leser, sondern auch für sich selbst bloggt, geht es los. Mich begeistert sie vor allem durch die reiche Bebilderung, denn zu fast jedem Rezept gibt es auch ein wunderschön gestaltetes Food Foto, das mich durch Inszenierung und Farbgebung überzeugt. Ich blätter einfach gerne durch dieses Buch, selbst wenn ich gerade nicht auf der Suche nach einem Rezept bin. Die Rezepte selbst sind schwarzer Text auf weißem Grund, die Überschrift ist schön verschnörkelt und Symbole wie "Laktosefrei" oder "Vegan" sind rot. Durch sie sieht man auf einen Blick, ob die Rezepte vegan, vegetarisch, glutenfrei und/oder laktosefrei sind oder nicht. Wer auf so etwas achten muss oder will, findet sich somit gut zurecht. 


~*~ ~*~ ~*~ Rezepte ~*~ ~*~ ~*~



Meine Südtiroler Spinatknödel
Eigentlich wollte ich Pilzknödel machen, doch nachdem ich bei der Pilzsuche leer ausgegangen bin, wollten die Knödelzutaten anderweitig verwendet werden. Wie gerufen kamen da Sylvia Reiters Südtiroler Spinatknödel (Seite 39). Knödel brauchen immer eine Weile, aber ich finde, der Aufwand lohnt sich. Mein Teig war etwas zu flüssig, ich musste noch ordentlich Paniermehl dazugeben. Nur zerlassene Butter war uns als Saucenliebhabern zu wenig, daher habe ich aus Zwiebeln, Sahne, Weißwein und Parmesan noch etwas zusammengemixt. Die Knödel selbst sind sehr lecker, schön saftig und deftig, nicht zu trocken. 

Meine Gefüllte Paprikaschoten nach italienischer Art
Als zweites habe ich Gefüllte Paprikaschoten nach italienischer Art (Seite134) ausprobiert. Früher gab es bei uns oft gefüllte Paprika, allerdings haben wir die Füllung noch nie auf diese Art gemacht. Zum Hack kamen nämlich unter anderem auch noch Zucchini und Sardellen in die Füllung. Obwohl ich bei den Zutaten mit einem sehr würzigen Essen gerechnet habe, war mir die Füllung am Ende zu fad und zu trocken. Die Tomatensauce war durch die extra scharfen Chilis, die ich benutzt habe, schön scharf. Trotzdem wäre mir eine würzigere, saftigere Füllung lieber gewesen. So war das Ganze etwas mächtig.  

Ebenfalls nachkochen möchte ich in den nächsten Wochen Orientalische Schoko-Pistazien-Kugeln (Seite 78), Vollkorn-Bagels (26), Tagliatelle mit getrockneten Tomaten und Pesto rosso (70) und Flammkuchen mit Kürbis, Gorgonzola und Pinienkernen (68). 

~*~ ~*~ ~*~ Fazit ~*~ ~*~ ~*~


In ihrem ersten Kochbuch überzeugt Sylvia Reiter durch eine Vielzahl an ansprechenden, schmackhaften Rezepten und ihre eindrucksvolle Bebilderung. Neben den zwei ausprobierten, leckeren Rezepten gibt es noch viele weitere, die ich ausprobieren möchte und selbst, wenn ich einmal nicht auf der Suche nach einem Gericht bin, macht es einfach Spaß, sich von ihren Rezepten und Fotos inspirieren zu lassen.





4  von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Rezepte 1/2 Punkt, Vielfalt 1 Punkt, Aufmachung 1 Punkt, Preis-Leistung 1/2 Punkt


~*~ Edition Styria Verlag ~*~ 189 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-99011-069-0 ~*~ Broschierte Ausgabe ~*~ Format 17,5,0 x 27,0 cm ~*~ 24,99€ ~*~ August 2014 ~*~


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen