Mittwoch, 29. Oktober 2014

WUNDERBARE WÜNSCHE - Lindsay Ribar

Quelle Piper / ivi


Zum Buch



Margo war bisher ganz zufrieden mit ihrem Leben und sie war sich sicher, dass sie in dem neuen Schulmusical, ihrem absoluten Lieblingsstück Sweeny Todd, die weibliche Hauptrolle ergattern würde. Doch sie hat die Rechnung ohne Oliver und seine magischen Fähigkeiten gemacht. Die ersehnte Rolle geht an die todunglückliche Vicky. Niemand außer Margo scheint zu sehen, wie furchtbar untalentiert dieses Mädchen ist. Als sie sich auf der Toilette begegnen, lässt Vicky ihren Ring dort liegen. Margo hebt ihn auf und - zack! - steht Oliver neben ihr. In der Mädchentoilette. Und genauso plötzlich, wie er gekommen ist, löst er sich auch wieder in Luft auf.

Durch die Entdeckung des Rings ändert sich Margos Leben drastisch, denn das kleine Ding ist nichts Geringeres als ein Gefäß. Es funktioniert wie die Wunderlampe in Alladin und bindet einen Dschinn. Wer immer das Gefäß findet, hat drei Wünsche frei, die der Dschinn ihm erfüllen muss. Was soll sie sich nur wünschen? Während Margo noch unschlüssig ist, drängt für Oliver die Zeit, denn ein alte Bekannter hat es auf sein Leben abgesehen. 

Wunderbare Wünsche versprüht einen ganz eigenen Charme und die Liebesgeschichte, so vorhersehbar das Ende auch war, hat mich mitgerissen. Songschreiberin Margo ist ein sympathisches Mädchen, das jedoch an seiner Eifersucht arbeiten muss. Obwohl man ihre Gefühle und Entscheidungen nicht immer nachvollziehen konnte, ist sie eine Ich-Erzählerin, der man gerne durch die Geschichte folgt. 

Der Plot ist spannend, wirkt aber teilweise, als wäre er in Etappen geschrieben wurden. Die Etappe des Musicals, die des Songschreibens, die des Kampfes gegen Olivers Gegner. Die Übergänge sind noch nicht so richtig rund und manch roter Faden wird gar nicht erst bis zum Ende gesponnen. Das Ende ist zwar vorhersehbar, kommt aber trotzdem etwas plötzlich und obwohl sich die Geschichte abgeschlossen ließt, ist das Ende zu schnell abgehandelt und die eine oder andere Frage bleibt noch offen. 

Trotzdem, die Geschichte von Margo und Oliver hat mir gefallen, da sie mit dem Mythos der Dschinn eine Sagengestalt bedient, über die es noch nicht allzu viele Bücher im Romantasy-Bereich gibt. 





3,5 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Sprache 1/2 Punkt

~*~ IVI ~*~ 335 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-492-70335-2 ~*~ Broschiert ~*~ 14,99€ ~*~ Oktober 2014 ~*~

1 Kommentar:

  1. Das Buch liegt noch auf meinem SuB und ich freue mich schon riesig dadrauf :) schade dass es nicht ganz überzeugen konnte aber nicht jedes Buch kann ja ein Highlight sein ^^
    Liebe Grüße
    Nasti ♥

    AntwortenLöschen