Sonntag, 4. Januar 2015

STIMMEN DER WILDNIS - Jan Pedersen

Quele Malik / Piper


Zum Buch

(Hier gibt's übrigens auch die eine oder andere Hörprobe - reinschauen lohnt sich!)
 


"Hör mal, wer da brüllt!
Sie bellen, blöken, grollen und flöten. Tiere haben ein vielfältiges Repertoire an akustischen Verständigungsmöglichkeiten. Es gibt Laute von berührender Schönheit, kurioser Eigentümlichkeit und angsteinflößender Stärke. Vom Heulen des Wolfs, Röhren des Hirschs, Gesang des Buckelwals bis zum trompetenartigen Ruf des Paradiesvogels hat jede Stimme eine besondere Bedeutung. Spannende Hintergrundinformationen sowie eindrucksvolle Farbfotos und Tonbeispiele führen in diese komplexe Klangwelt ein und nehmen uns mit zu den Elefanten in der afrikanischen Savanne, den Orang-Utans im asiatischen Regenwald und den Kaiserpinguinen im ewigen Eis der Antarktis. Eine phantastische Schau der Tiere, die alle Generationen aus dem Sessel lockt und um die Welt führt."
Quelle Malik / Piper

 

 
Ein Buch voller Tierstimmen? Das kannte ich bisher nur aus der Abteilung Babybuch, bzw. Buch für Kleinkinder. Jan Pedersen hat in seinem Band Stimmen der Wildnis zwei Sinne miteinander kombiniert und zwar die beiden, mit denen wir die Welt wahrnehmen: Sehen und Hören. Drei Jahrzehnte hat es gedauert, Tiere aus aller Felt zu fotografieren und ihre Stimmen aufzunehmen. 

In einem Vorwort erklärt er, wie die Kommunikation zwischen Tieren funktioniert, wie vielfältig innerhalb einer Art und wie verschieden sie zwischen den Arten aussehen kann. Stimmorgane, Flügelschläge, visuelle Signale, Reibgeräusche. Das Stimmreportoir der Natur ist vielfältig, abwechslungsreich und einfallsreich. Jan Pedersen unterscheidet zwischen Gesang und Rufen. 

Weiterhin wird das Abspielgerät erklärt. Beim ersten Ausprobieren habe ich einfach drauf los gedrückt, die Knöpfe sind eigentlich selbsterklärend. Gut zu wissen sind aber auch alle Informationen rund um de Batteriewechsel. 

Die Tiere sind nach kontinentalen Lebensräumen unterteilt: Europa, Afrika, Asien, Ozeanien, Nordamerika, Südamerika, Arktis und Antarktis, Ozeane.

Zu jedem Tier gibt es mehrere Farbfotos (mindestens zwei, oftmals mehr). Es wird mit deutschem und lateinische Namen vorgestellt. Die Kopfzeile gibt an, welcher Ruf sich mit welcher Taste hören lässt. 001 spielt beispielsweise den Brunftruf des Rothirsches, 002 den Kontakruf des Rotfuches. Zu den jeweiligen Tiere gibt es umfangreiche Informationstexte über Lebensraum, Körpergröße, Gewicht, Vorkommen, Nahrungssuche und und und. Unter den Fotos befinden sich beeidruckende Nahraufnahmen und die Rufe haben meist eine ausgesprochen gute Qualität. So gut, dass vor allem die Vogelgesänge meine zwei Katzen neugierig gemacht haben. Irritiert haben sie das Buch beschnüffelt, unter die Seiten geschaut und das Abspielgert betastet - wer sonst nichts mit diesem grandiosen Band anfangen kann, der kann es als Unterhaltung für seine Katzen benutzen.

Die Stimmen der Widlnis ist 
beindruckend
atemberaubend
erstaunlich
überrascht
faszinierend. 
Es ist ein Buch für die ganze Familie - inklusive tierischer Mitbewohner. 

Der perfekte Bildband für alle, die sich für die nationale und internationale Fauna, ihre Lebensräume und Eigenheiten, ihre Besonderheiten und Stimmen interessieren. 



~*~ Malik  ~*~ 264 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-89029-447-6 ~*~ Gebundene Ausgabe ~*~ 39,99€ ~*~ 13.10.2014 ~*~

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen