Donnerstag, 15. Januar 2015

THE DARKEST LONDON ~ WINTERFLAMMEN (Band 3) - Kristen Callihan

Quelle LYX

Zum Buch



"Nachdem ihr Ehemann von einem Werwolf schwer verletzt wurde, ist für Poppy Lane die Welt zusammengebrochen. Winston hat sie tief enttäuscht verlassen, als er erfuhr, dass seine Frau seit jeher ein Doppelleben in der Welt des Übernatürlichen führte. Als Poppy eine Drohung von ihrem Erzfeind erhält, sucht sie Winston auf, um ihn vor dem mächtigen Dämon zu warnen. Der Mann, den sie antrifft, ist nicht mehr der, den sie kannte, er ist härter und unnahbarer geworden. Und doch ist Poppy bereit, ihr Herz und ihr Leben zu riskieren, um ihre große Liebe zurückzugewinnen."


Die ersten beiden Bände der The Darkest London Reihe (Kuss des Feuers und Im Bann des Mondes) habe ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen und dem Erscheinen von Winterflammen habe ich entgegen gefiebert.

Der Einstieg fiel mir, wie auch bei den anderen beiden, leicht, doch danach flaute meine Begeisterung recht schnell ab. Für viele Kapitel konnte Kristen Callihan mich nicht mehr so packen wie zuvor. Irgendetwas hat gefehlt. Spannung, Handlung, Emotionen, vielleicht alles zusammen. Die Protagonistin Poppy Lane ist gut gezeichnet und obwohl sie mir nicht so sympathisch war wie die anderen Schwestern, konnte ich sie mir richtig gut vorstellen und in ihrem Ehemann Winston hat sie genau den richtigen Gegenpart gefunden. Wenn sie zusammen sind, fliegen die Fetzen, wie man so schön sagt. Leider ist das eine häufig verwendete Figurenkonstellation, die, zu dick aufgetragen, irgendwann ermüdet statt zu belustigen. Zwar sind die beiden schon verheiratet, dennoch hatte man einfach oft das Gefühl, nicht voran zu kommen und stattdessen auf der Stelle zu treten. Zwischendurch kamen mir sogar Gedanken wie: "Dann lasst euch doch scheiden, du meine Güte". Emotionales Konfliktpotenzial gab es also zuhauf, aber das alleine trägt den Plot nicht. 

Zum Glück steht auch die fantastische Seite weiterhin stark im Mittelpunkt, denn hier kann Callihan punkten. Ich bin selbst jetzt, nach Band 3, immer wieder überrascht, wie viel es in dieser Welt zu entdecken gibt. Sie macht neugierig, sie fasziniert und am liebsten möchte man etwas länger in ihr verweilen. Zwischendurch wurden immer wieder neue Figuren und Handlungsstränge eingeführt. Einerseits finde ich es schön, wenn Welten nach und nach immer komplexer werden, andererseits empfand ich die Umsetzung hier als ein wenig ungeschickt. Zu der mir ohnehin nicht sonderlich sympathischen Protagonistin kam ein teilweise zäher Plot. So spannend ich die Welt von Darkest London auch finde und so sehr es mir gefällt, wenn diese Welt weiter ausgebaut wird, so war Winterflammen doch leider der bisher schwächste Band der Reihe. Erst auf den letzten 80 oder 90 Seiten konnte er mich wiede so packen wie seine Vorgänger. Ich hoffe, dass Band 4 spannungstechnisch da anknüpft, wo 3 aufgehört hat. 

Winterflammen schwächelt ein wenig, hat meine Neugierde auf weitere Bände und meine Faszination zur Welt von The Darkest London aber kein bisschen gemildert. 




4 von 5 Punkten

Cover 1 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1/2 Punkt, Sprache 1 Punkt

~*~ LYX ~*~ 512 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-8025-9580-6  ~*~ Taschenbuch ~*~ 9,99€ ~*~ November 2014 ~*~



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen