Sonntag, 1. März 2015

KÖNIGSBLUT ~ BLACK DAGGER (24) - J. R. Ward

 
Quelle Heyne

Zum Buch



"Wrath, Sohn des Wrath, ist nicht nur der mächtigste Krieger der BLACK DAGGER, er ist auch der rechtmäßige König der Vampire. Nach jahrhundertelangen Kämpfen mit seinen Feinden ist er nun endlich bereit, sein Erbe anzutreten. Unterstützt wird er dabei von der schönen Beth, seiner einzig wahren Liebe. Sie gibt ihm die Kraft, die Krone zu tragen. Doch die Feinde der BLACK DAGGER sind nicht endgültig besiegt, und ausgerechnet Beth wird im Kampf gegen seine Widersacher Wraths Achillesferse sein ..."
 

Königsblut schließt unmittelbar an Nachtherz an und erzählt die Geschichte von Wrath und Beth weiter, dem Paar aus dem ersten Black Dagger Band. Vorweg sei gesagt, dass ein Einstieg mit Band 23 bzw. 24 (Im Englischen ist es ein Band mit dem Tiel The King)- obwohl es mit dem erste Pärchen weiter geht - ungeeignet ist. Es gibt viele Nebenstränge, die in vorherigen Bäden begonnen haben und hier weitererzählt werden. Vieles, das im Laufe der Geschichte eingesetzt ist, wird hier fort- oder zuendegeführt. 

Beht und Wrath haben sich ein wenig entzweit. Wrath fühlt sich verraten, weil Beht ohne seine Wissen versucht hat, schwanger zu werden. Dabei ist es nicht der Gedanke an Vaterschaft an sich, den er ablehnt. Vielmehr hat er Angst vor dem, was er seinen Kindern vererben würde. Doch da er als König mehr oder weniger gestürzt wird, lösen sich manche dieser Sorgen vielleicht sogar in Luft auf. 
Auch die Geschichte von Xcor geht weiter, der nun vor die Entscheidung gestellt wird: widmet er sein weiteres Leben weiterhin dem Kampf gegen die Black Dagger oder seiner großen Liebe Laya? 
Assail und Sola sowie die Schatten Trez und iAm wird ebenfalls wieder ein Handlungsstrang gewidmet. Besonders über die Schatten hätte ich gerne noch mehr gelesen. Wie auch in Nachtherz stören mich die vielen und schnellen Perspektivenwechsel. Längere Kapitel mit den einzelnen Figuren hätten mir besser gefallen und wären weniger verwirrend gewesen. Kaum hat man sich in eine Szene hineingelesen, wechselt diese schon zur nächsten. 

Dennoch bin ich überrascht, dass ich nach all den Bänden noch immer mit Begeisterung dabei bin und die Welt der Black Dagger auch nach Band 24 nicht an Reiz verloren hat. Nach wie vor finde ich es schade, dass die Abstände zwischen den (im Deutschen geteilten) Büchern so groß sind und man - obwohl die Titel halbjährlich erscheinen - letzendlich doch ein Jahr warten muss, um einen neuen Band lesen zu können. 

Meine erste Reaktion nach Königbluts war zu googlen, ob es im Englischen bereits einen dreizehnten Band (bei uns dann 25 und 26) gibt, und ich konnte erst aufatmen, als ich sah, dass es weiter geht. Black Dagger macht einfach süchtig und ich hoffe, dass noch viele weitere Bände folgen werden. 




3,5 von 5 Punkten

Cover 1/2 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1/2 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1/2 Punkt

~*~ Heyne ~*~ 416 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-453-31603-4 ~*~ Taschenbuch ~*~ 8,99€ ~*~  Februar 2015 ~*~



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen