Sonntag, 4. Oktober 2015

AMSTERDAM ~ NATIONAL GEOGRAPHIC TRAVELER - Christopher Catling & Gabriella Le Breton (Text) / Yadid Levi (Fotos)

Quelle Piper / National Geographic


Zum Buch



Der National Geographaic Traveler Reiseführer Amerstam hat mich als schöne Überraschung von Piper erreicht. Zuerst dachte ich, "Hm, Amsterdam interessiert mich eigentlich nicht so", aber dann habe ich den Reiseführer durchgeblättert. Zunächst sticht die Aufmachung ins Auge. Die Themen sind farblich abgegrenzt, es gibt viele Fotos und Abbildungen und farbliche Schrifthighlights. Zwischendurch gibt es immer wieder kleine Karten und im Ahang findet sich eine große Faltkarte zum Herausnehmen. 

Es ist ein klassischer Reiseführer (also nicht wie die Style Guides, die mir so gut gefallen), aber ich muss sagen, es ist ein schöner. Oftmals ist mir bei klassischen Reiseführern die Schrift zu klein und/oder eng gesetzt, die Bilder sind zu klein oder es gibt einfach zu wenige und das Layout ist mir meist zu langweilig. Hier ist zwar ein linksbündiger Satz gewählt wurden, was mir als Blocksatzliebhaber nicht so ganz gefällt und zur Mitte hin muss ich das Buch durchbiegen, um alles gut lesen zu können. Aber die verschiedenen Schriftgrößen und -farben für Überschriften, Fließtext und um Zitate zu highlighten, gefallen mir richtig gut. Auch die Schriftart selber ist eine runde, freundliche, die ich gerne lese. Es klingt vielleicht blöd, aber für mich ist schon die Schriftart ausschlaggebend, ob ich einen Text gerne lese oder nicht. 

Aufgeteilt ist der Reiseführer - nach einem kleinen 'Vorspann', zu dem ich gleich noch komme - in insgesamt 8 große Themengebiete:

  1. Geschichte & Kultur
  2. Nieuwe Zijde
  3. Oude Zijde
  4. Jodenbuurt, Plantage, Oostelijk, Havengebied & Umgebung
  5. Nördlicher Grachtengürtel
  6. Südlicher Grachtengürtel
  7. Museumsviertel, Vondelpark & De Pijp
  8. Ausflüge
Im Abschluss finden sich Reiseinformationen zu Hotels und Restaurants, zum Thema Einkaufen und zu Unterhaltung und Freizeit. Ein Register fehlt natürlich auch nicht. Nun zum besagten 'Vorspann'. Der eine Gegenstand, der einen Urlaub für mich erst perfekt macht, ist meine Kamera. Daher finde ich die Top 10 Tipps der Experten zwar spannend, aber richtig gefreut habe ich mich über die 5 Foto-Tipps, denn hier gibt es Fotoinspirationen für die eigene Reise. Weiterhin gibt es Hinweise für die Reiseplanung. Beispielsweise, wie eine ganze Woche In Amsterdam aussehen könnte, oder wohin man Ausflüge unternehmen könnte. Auch klasse finde ich die Seite "Rücksichtsvolles Reisen". Ein kleiner Appell an die Reisenden, sich rücksichtsvoll zu verhalten: nicht zu vergessen, dass ihre Anwesenheit Einfluss ausüben kann, dass sie ein Gespür für die Kultur und Natur des Landes entwickeln sollen, dass man einheimische Bräuche und Traditionen achten soll. Im Urlaub erlebe ich leider viel zu oft, dass die meisten meiner Mitreisenden eben diese eigentlich selbstverständlichen Regeln nicht beachten. National Geographic hat für diese bewusste Art des Reisens sogar einen Namen: Geo-Tourismus
Also ja, die National Geographic Traveler Reiseführer gefallen mir. Klar kann ich von diesem einen noch nicht auf alle neun aktualisierten Titel schließen, aber der Grundaufbau, Layout, Fotoauswahl, Inhalt, Ton, die Karte -  all das gefällt mir ausgesprochen gut. Ich weiß nicht, wie die Reiseführer vor der Aktualisierung aussahen, ob nur der Inhalt angeglichen wurde, oder ob man auch etwas an der Aufmachung verändert hat. Was auch immer der Fall ist, in diesem neuen Kleid mag ich sie sehr gerne. Und sooo uninteressant erscheint mir Amsterdam jetzt auch nicht mehr. 

~*~ National Geographic ~*~ 288 Seiten mit Faltkarte ~*~ ISBN: 978-3-95559-122-9 ~*~ Taschenbuch ~*~ 19,99€ ~*~ September 2015 ~*~  Format 11,9 x 19,1 cm ~*~  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen