Sonntag, 1. November 2015

BOOKS AND BISCUT KOCHT #60

Diese Leckereien habe ich vor Jahren mal in einem Café in Südtirol gegessen und heute den trüben Herbsttag genutzt, um sie nachzubacken. 

#60 Apfelröschen

 
Apfelröschen

Zutaten
(für 6 Röschen)


2 Boskop-Äpfel (rot)
3 EL Orangensaft
1 Packung fertigen Blätterteig 
3 EL Akazienhonig
2 TL Zimt
2 TL Rohr-Rohzucker

Muffinförmchen
Muffinblech




Zubereitung

Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen. 
 
Die Äpfel waschen, halbieren und vorsichtig den Strunkentfernen. Mit dem Fruchtfleisch nach unten auf ein Brettchen legen und sehr dünne Scheiben schneiden (sie hollten etwa halbmondförmig aussehen). 
 
Einen Topf mit Wasser aufsetzen, den Orangensaft dazugeben und zum Kochen bringen. Sobald das Wasser kocht, den Topf vom Herdnehmen, die Apfelscheiben hineingeben und zwei bis drei Minuten blanchieren. Sie sind dann fertig, wenn sie sich biegen lassen, ohne zu brechen. 

Den Blätterteig ausrollen und an der langen Seite in sechs gleichgroße Streifen schneiden. Honig mit 2 EL Leitungswasser, Zimt und Zucker vermischen und die Masse auf die Streifen streichen. Die Apfelspalten folgendermaßen darauflegen: 
 
Bild 1
(Bild 1) Die erste Spalte an den linken Rand legen. Der halbe Apfel, nämliche die runde Seite mit Schale, sollte dabei über den Blätterteig hinausragen. Die untere Hälfte des Blätterteigs bleibt frei. Die nächste Scheibe halb auf die andere legen, sodass die Apfelrücken ein Wellenmuster bilden. 
 
 
 
Bild 2
(Bild 2) Wenn der Streifen belegt ist, die freie Hälfte des Blätterteigs umklappen, sodass er halb über den Äpfeln liegt und oben nur noch die Wellen hinausragen. 
 
 
 
 
 
 
 
Bild 3
(Bild 3) Jetzt vorsichtig die Röschen rollen. Dafür beginnt man am linken Ende den Blätterteig samt Äpfeln vorsichtig aufzurollen. Das fertige Röschen in ein Muffinförmchen setzen. Ist noch Honigmasse übrig, kann man sie über die Röschen geben.


 
 
Die Röschen samt Muffinpapier in ein Muffinblech geben und etwa 25 Minuten goldbraun backen. 
 

Mein Tipp #1: Diese Röschen funktionieren nicht mit jedem Apfel. Mein erster Versuch mit einem roten Gala ist gescheitert, weil er beim Blanchieren nicht weich werden wollte und beim Aufrollen gebrochen ist.



 
Books and Biscuit wünscht Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen