Sonntag, 31. Januar 2016

BOOKS AND BISCUIT KOCHT #73


Wie wär's mit einem schönes Wintergrillen? Dazu braucht man natürlich auch Beilagen, wie etwa: 
#73 Focaccia mit Tomatenbutter
Focaccia



Zutaten

Für das Focaccia
500 g Weizenmehl Typ 505
42 g frische Hefe
325 ml lauwarmes Wasser
5 g Salz
1/2 TL Rohr-Rohzucker
100 ml Olivenöl
2 Zehen Knoblauch
2 Zweige Rosmarin
2 Zweige Thymian

Fingersalz zum Bestreuen
Für die Tomatenbutter
 1 rote Zwiebel
200 g getrocknete Tomaten, in Olivenöl eingelegt
250 g weiche Butter
3 zehen Knoblauch
1 Tube Tomatenmark mit Würzgemüse1/4 TL Salz
1/4 TL Ancho-Chilipulver
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen  



Zubereitung


Focaccia
 
Für das Focaccia Mehl, Salz und 80 ml Olivenöl in eine Schüssel geben. Den Knoblauch pressen, die Kräuter waschen und die Blätter/Nadeln ins Mehl zupfen.
Die Hefe im Wasser auflösen und über die Mehlmischung geben. Mit einer Gabel kräftig umrühren. Keinen Knethaken verwenden, da der Teig sehr flüssig und klebrig ist und sich an den Haken hochdrehen würde. Das restliche Öl darüber gießen, die Schüssel mit einem Deckel verschließen und an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. 

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Deckel entfernen, das Bachblech verkehrtherum auf den Rand der Schüssel legen und alles umdrehen, sodass der Teig auf das Blech fällt. Die Schüssel vorsichtig entfernen und den Teig gegebenfalls mit einer Gabel in Form bringen. Einige Male mit der Gabel einpieksen, mit einer großzügigen Menge groben Meersalzes bestreuen und erneut mit einem Handtuch abgedeckt 20 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Das Focaccia für 20 Minuten goldbraun backen.


Tomatenbutter

Die Zwiebel schälen, waschen und grob würfeln. Die Tomaten abgießen  (das Öl für später beiseite stellen) und ebenfalls würfeln. Beides in einen Standmixer geben und fein pürieren. Butter und 6-8 EL des Tomatenöls, sowie Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Chilipulver dazugeben. Den Knoblauch schälen, waschen und in die Butter pressen. Alles im Mixer gut vermengen, bis sich eine schön orangefarbene Butter gebildet hat. Bis zum Verzehr kalt stellen. 
 
 

Mein Tipp: Die Tomatenbutter lässt sich protionsweise prima einfrieren, so kann man sie gleich auf Vorrat für mehrere Grillfeste zubereiten. 
Tomatenbutter
Books and Biscuit wünscht guten Appetit!

Kommentare:

  1. Mjam! Das sieht sowas von lecker aus. Für selbstgemachtes Brot habe ich ohnehin etwas übrig. Und die Tomatenbutter dazu...toll! Der Tipp mit dem Einfrieren ist gut, das ist ja schon eine Menge. Naja, kalorienfreundlich ist es nicht, aber das muss es ja auch nicht immer sein ;-)
    LG
    Bina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, nein, kalorienfreundlich ist es wirklich nicht, aber schnell gemacht und super lecker ;-) Manchmal darf man auch sündigen ;-)
      Hab einen schönen Sonntag!
      Lg
      Miriam

      Löschen