Donnerstag, 5. Mai 2016

BLUTFEHDE AUF ALVARADO ~ FRONTIERSMEN (2) - Wes Andrews

Quelle Lübbe
 

Zum Buch



Wes Andrews alias Bernd Perplies hat mich im letzten Jahr mit seinem Spacewestern Höllenflug nach Heaven's Gate - Frontiersmen überrascht. Eine ungewöhnliche Genremischung, die mir außerhalb seiner Romanserie erst ein einziges Mal in Form des Kinofilms Cowboys versus Aliens begegnet ist. Eine spannende Genremischung, die unfassbar viel Spaß macht, wenn man sich darauf einlässt. Blutfehnde auf Alvarado ist der zweite Band aus der Serie Frontiersmen und führt das stimmige Kopfkino fort.

Wieder einmal ist der charmante Schurke John Donovan der Held der Geschichte, eine Figur, auf dessen Wiedersehen ich mich gefreut habe. Nach ihrer holprigen Reise zu Heaven's Gate im ersten Band, wollen sie in Alvarado eigentlich nur ein paar Rinder kaufen. Nie hätten sie damit gerechnet, dabei mitten in die blutige Fehde zwischen zwei rivalisierenden Familien zu geraten - und nie hätten sie damit gerechnet, zu bleiben. 
Oftmals sind Fortsetzungen nicht mehr so stark wie der Auftakt, doch das ist hier glücklicherweise nicht der Fall. Bei Donovans Auftrag geht wieder einmal alles schief, aber der Plot, der sich darum spinnt, ist noch spannender und interessanter als im ersten Band. Und auch die Western/Sci-Fi-Elemente, die ich schon im ersten Band kennen und lieben gelernt habe, sind wieder dabei. Durchs All fliegende Postkutschen, grüngesichtige Indianer, Cowboys mit futuristischen Waffen und ein Schurke, der das Herz am rechte Fleck trägt. 

Blutfehnde auf Alvarado macht ebenso wie sein Vorgänger unfassbar viel Spaß, überzeugt durch einen fantasievollen Schreibstil und weckt den Wunsch, noch viele weitere Abenteuer mit John Donovan und seiner Crew erleben zu dürfen. 


4,5 von 5 Punkten
Cover 1/2 Punkt, Idee 1 Punkt, Plot 1 Punkt, Figuren 1 Punkt, Sprache 1 Punkt
~*~ Lübbe ~*~ 382 Seiten ~*~ ISBN: 978-3-404-20809-8 ~*~ Taschenbuch ~*~ 8,99€ ~*~ 11. März 2016 ~*~


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen