Sonntag, 1. Mai 2016

BOOKS AND BISCUIT KOCHT #86


Einmal im Jahr ist es soweit, dann hängt der Apfelbaum im Garten voll und wir wissen kaum, wie wir die alle essen sollen. In dieser Zeit gibt es sehr viele Kuchen wie diesen hier. Nicht sonderlich figurschonend, aber mmhhhhhh....

#86 Apfelkuchen

Apfelkuchen



Zutaten
(für 1 Guglhupfform)


8 bis 10 frische Äpfel (z.B. Cox Orange)
250 g Butter
180 g Rohr-Rohzucker
1 TL Vanillepulver
5 Eier (Größe M)
1 Prise Salz
1 Päckchen Weinstein-Backpulver
130 - 150 ml Milch 
380 g Dinkelmehl Typ 630

Fett für die Backform





Zubereitung

Butter und Zucker cremig schlagen. Die Eier und das Vanillepulver dazugeben und schaumig rühren. Backpulver, Mehl und Milch hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Dieser sollte nicht zu fest sein, sondern geschmeidig aus der Schüssel in die Form fließen können (flüssig sollte er aber auch nicht sein). Den Teig in die vorgefettete Backform gießen. 
Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen. 

Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in dicke Scheiben schneiden. Diese tief in den Teig drücken. 

Den Kuchen für 60 bis 70 Minuten backen, gegen Ende mit einem Holzspießchen eine Garprobe machen. Sollte der Kuchen zu schnell dunkel werden, einfach mit Alufolie abdecken, so gart er weiter, ohne außen zu verbrennen. Nach Ende der Backzeit den Kuchen weitere 10 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen. Auf einem Backgitter auskühlen lassen.

Mein Tipp: Wenn man zu ungeduldig ist und den Kuchen noch heiß schneidet, fällt er auseinander. Daher am besten schön auskühlen lassen, bevor man ihn aus der Form löst und schneidet.


 

Books and Biscuit wünscht Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen