Dienstag, 30. August 2016

DEUTSCHLANDS WILDE WÖLFE - Axel Gomille

Quelle & Copyright: Frederking & Thaler / Axel Gomille


 Zum Buch




 ~*~*~*~*~*~*~*~ MEINE MEINUNG ~*~*~*~*~*~*~*~


Nicht Teil des rezensierten Titels.
Quelle alux.ch
Wölfe. Ich weiß nicht, was es ist, das mich so an ihnen fasziniert. In meiner Teenagerzeit habe ich diese Postkarten und Poster gesammelt, ihr wisst schon, diese fantastischen, bunten, indianisch angehauchten. Wie das rechts abgebildete (das übrigens NICHT Bestandteil des hier rezensierten Buches ist). Wenn man mich gefragt hat, welches Tier ich gerne wäre, habe ich immer entweder Wolf oder Eule geantwortet. Schon damals, vor 10 Jahren, bevor Eulen zur Trendfigur wurden. Die Phase in der mir solche Poster gefallen haben, ist lange vorbei, aber eines ist geblieben: die Faszination für Wölfe. Ein Tier, das in Deutschland über 100 Jahre lang ausgerottet war (durch menschliche Hand) und nun endlich zurückkehrt. Der vorliegende Bildband von Axel Gomille befasst sich genau mit diesem Thema: Deutschlands Wilde Wölfe

Wölfe sind in den Köpfen vieler Menschen noch immer Bestien. Sie reißen Schafe, vielleicht ja auch Kinder. Sie rauben dem menschlichen Jäger die Beute. Dabei sind es vielmehr Tiere, denen das Familienleben wichtig ist. Die in Familienstrukturen leben, die dem Menschen ähnlich sind. Es sind neugierige Tiere, ja, und ärgern sollte man sie sicherlich nicht. Aber Bestien? Irgendwo habe ich von einem Fall gelesen, in dem eine Frau mit ihrem Hund abseits der üblichen Wege spazieren ging, allein. Mitten im Wald traf sie auf ein Rudel junger Wölfe. Was haben die Tiere getan? Sie haben die Frau und ihren Hund aus sicherer Etnfernung, aber bestimmt, zurück auf den Hauptweg geführt. Und sind wieder im Wald verschwunden.

Autor und Fotograf diedes Buches ist Axel Gomille, ein Biologe, der Deutschlands wilde Wölfe jahrelang beobachtete, studiert und fotografiert hat. Keine der Aufnahmen in diesem Buch ist im Zoo entstanden, die abgebildeten Tiere leben alle in Freiheit. Axel Gomille spricht über den Mythos Wolf, beispielsweise in Märchen. Gilt der Wolf in den Märchen der Brüder Grimm stets als böse, wird er beispielsweise in Rudyard Kiplings Das Dschungelbuch als Familientier dargestellt, bei dem Mongli aufwächst.

"Seitdem der böse Wolf das Rotkäppchen, dessen Großmutter und die sieben Geißling verschlungen hat, ist sein Ruf ruiniert."

Wie lächerlich es doch eigentlich ist, dass ein Märchen noch immer so viel Macht über einige Menschen hat, noch immer so viel Schrecken verbreiten kann, wo es doch in der Zeit des Internets so leicht wäre, es besser zu wissen. Was das Internet nicht geschafft hat, versucht nun dieses Buch. Die Menschen mit all ihren Vorurteilen dazu zu bringen, es besser zu wissen. Und nicht den gleichen Fehler - den Wolf auszurotten - zweimal zu begehen.

Gomille spricht viel über das gegenwärtige Leben der Wölfe, ihre den Menschen ähnliche Familienstruktur, über ihre Rückkehr nach Deutschland nach mehr als 100 Jahren, in denen sie als ausgerottet galten, über das Leben mit wilden Wölfen als Nachbarn, über illegale Tötungen, über das Verhalten von Welpen und wie man sich als Hundebsitzer in Wolfsrevieren verhalten sollte. Hier erfährt man beispielsweise auch, was Bauern tun können, um ihre Nutztiere zu schützen, ohne den Wölfen zu schaden. Die Wölfe zu erschießen ist jedenfalls nicht der richtige Weg und wird glücklicherweise als Straftat angesehen. 

Vor allem aber ist Deutschlands Wilde Wölfe eines: ein wunderbarer Bildband voll beeindruckender Fotos. Was für ein unfassbares Gefühl es sein muss, diese wunderschönen Tiere in freier Natur beobachten und fotografieren zu können. Es sind wunderschöne Fotos von wunderschönen Tieren, manche wirken, als hätten die Tiere Modell gestanden, andere sind Action-Schnappschüsse - beim Spielen oder bei der Jagd. Übrigens gibt es hier nicht ausschließlich Fotos von Wölfen, auch einige Bilder von seltenen Vögeln wie dem Seeadler oder dem lustig aussehnden Wiedehopfe sind dabei, ebenso wie von Rothirschen und Wildschweinen, Eisvogel und Ringelnatter. 

Schön finde ich auch die zum Schluss aufgelisteten Möglichkeiten, sich für den Wolfsschutz zu engagieren. Durch "Wolflandtours", das "Wolfswandern" oder "Touren mit dem Wolfsberater", beispielsweise. 

Deutschlands wilde Wölfe ist nicht nur ein schönes Buch, es ist auch ein wichtiges, und jeder der Vorurteile gegenüber diesen Tieren hat, sollte es sich zu Gemüte führen




~*~ Frederking & Thaler Verlag ~*~ 168 Seiten ~*~ 230 Abbildungen ~*~ ISBN: 978-3-95416-147-8 ~*~ Format 22,7 x 27,4 cm ~*~ Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag ~*~ 29,99€ ~*~ 1. August 2016 ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen