Samstag, 15. April 2017

KÖSTLICHE INSEKTEN - Andreas Knecht & Edit Horvath

Quelle Hädecke / Fona


Zum Buch

 ~*~*~*~*~*~*~*~ MEINE MEINUNG ~*~*~*~*~*~*~*~



Insekten, das sind doch diese nervigen Krabbel- und Fliegeviecher, die ständig ins Haus kommen und die einen an lauen Sommerabenden umschwirren. Manche sind nützlich für die Natur, manche einfach nur lästig, und in der Küche haben sie definitiv nichts zu suchen. 

Oder? 

Letztes Jahr habe ich das erste Mal Insekten probiert. Nichts selbst zubereitet, sondern in einem Restaurant. Nach dem ersten Cocktail haben meine Cousine und ich bei einer gemeinsamen Familienfeier rumgealbert und ehe wir uns versahen, hat jemand unseren Spaß ernst genommen und uns den Insektenteller bestellt. Frittierte Heuschrecken, gebackene Grillen und Mehlwürmer im Tempurateig. Was sich für viele - auch für uns - zunächst eklig anhört, war erstaunlich ... na ja ... lecker. Die Würmer im Teig waren wir Sonnenblumenkerne und die frittierten Heuschrecken erinnerten an Erdnussflips ohne das typische Erdnussaroma. 

Dass Insekten so langsam die Küchen der Welt erobern, beweist auch der Fona Verlag, der in diesem Monat das Kochbuch Köstliche Insekten auf den Markt gebracht hat. Einer der vielen Vorteile von Insekten als Nahrungsmittel ist deren Zucht, die im Vergleich mit anderen Nahrungsmitteln sehr kosten- und energiegünstig ist. Die Zubereitung ist zudem sehr simpel und die Insekten sind vielfältig einsetzbar. Gesundheitlich überzeugen sie vor allem durch ihren hohen Proteingehalt. 

Köstliche Insekten arbeitet mit eben jenen drei Arten, die ich schon einmal probiert habe: Grillen, Heuschrecken und Mehlwürmern. Nach einer sehr ausführlichen, aufklärenden Einleitung, werden Rezepte zu Snacks, Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts vorgestellt. Mehlwurm-Scones (33), Gefüllte Datteln mit Heuschrecken im Zucchinimantel (40), Erbsensuppe mit Grillen-Gnocchi (48), Rosmarin-Heuschrecken auf Zitronenrisotto (86), Insekten-Flammkuchen (110) oder Lavendelparfait mit karamellisierten Grillen (140). 

Die meisten Gerichte sind äußerst appetitlich angerichtet und hören sich auch sehr lecker an. Vor allem, wenn man weiß, dass Mehlwürmer wie gebratene Hähnchenhaut schmecken sollen, Heuschrecken leicht nussig und Grillen wie gebrannte Mandeln. Im Restaurant würde ich auch sicherlich das eine oder andere bestellen und probieren. Ich weiß aber noch nicht, ob ich mich auch trauen würde, die Gerichte selbst zuzubereiten, obwohl die Verarbeitung der Insekten so einfach sein soll. Vielleicht sind die Hemmungen da einfach noch zu groß und die Insekten müssen sich erst einmal in der westlich-europäischen Küche etablieren. 

Es ist in jedem Fall ein spannender kulinarischer Trend, der großes Potenzial für die Zukunft hat, und den ich auch weiter verfolgen werde. Wer die Chance hat, Insekten zu probieren, sollte sie auf jeden Fall nutzen, denn das Ergebnis kann überraschend lecker sein. Wer weiß, vielleicht verbringen wir die heimischen DVD-Abende bald nicht mehr mit einer Tüte Erdnussflips sondern mit frittierten und gewürzten Heuschrecken. 





~*~ Fona ~*~ 160 Seiten ~*~ 60 Foodbilder ~*~ ISBN:  978-3-03780-616-6 ~*~ Gebundene Ausgabe ~*~ Format 8,5 x 24 cm ~*~ 24,90€ ~*~ 27. März 2017 ~*~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen