Donnerstag, 15. März 2018

SO DUNKEL DER WALD - Michaela Kastel

Quelle Emons


Zum Buch


 ~*~*~*~*~*~*~*~ MEINE MEINUNG ~*~*~*~*~*~*~*~


Zehn Jahre ist es her, dass Paps die kleine Ronja entführt hat. Zehn Jahre, in denen Ronja zur Frau herangereift ist, während viele andere Mädchen im Loch in den Bergen sterben mussten. Zehn Jahres des Missbrauchs, der Angst, der Gewalt. Ihr einziger Halt: Jannik, das erste Kind, das Paps geholt hat. Nach Außen hin wirken sie wie eine glückliche Familie. Paps und seine fünf Kinder, die aus lauter Angst vor ihm und dem dunklen, kalten Felsloch in den Bergen schweigen und gehorchen. Alles scheint sich zu ändern, als Ronja einen Fluchtversuch unternimmt und geschnappt wird, worauf Jannik versucht, sie alle von Paps zu befreien. Ist das ihre Rettung? Oder wird sich letztendlich gar nichts ändern? 

Wow. Einfach wow. Ich glaube, ich habe noch nie - noch nie! - einen so beklemmenden Thriller gelesen. Diese Hütte im Wald, die Finsternis der Nacht, der Schnee, die Kälte, das Loch in den Bergen, die Einsamkeit und Verzweiflung und das, was ein solcher Ort mit einer unschuldigen Kinderseele macht. Michaela Kastel versteht ihr Handwerk und weiß es gekonnt einzusetzen. So gut, dass man als Leser genau nachvollziehen kann, was Ronja empfindet. Gegenüber Paps, gegenüber Jannik, gegenüber Henna und Theo und Nika und gegenüber der Kommissarin und der Außenwelt im Allgemeinen. Und irgendwie versteht man auch all diejenigen, die nicht aus der Ich-Perspektive erzählen. Den gequälten Jannik. Die unschuldigen Kinder. Die zynische Nika. Die verbissene Kommissarin. 

Ich weiß gar nicht, wie ich es umschreiben kann. Michaela Kastels Sprachgewalt kann ich nicht in Worte fassen, ihre Geschichte hat mich einfach berührt und begeistert und mir einen Schauer nach dem anderen über den Rücken gejagt. Ich habe diesen Thriller in zwei kalten und stürmischen Abenden gelesen, dick eingekuschelt in eine Decke und trotzdem war mir, als würden die Kälte und Dunkelheit des Waldes auch in mein Zimmer kriechen. Ich wünsche mir mehr von dieser Autorin, viel mehr. 




~*~ Emons ~*~ 304 Seiten ~*~ ISBN 978-3-7408-0293-6 ~*~ Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag ~*~ 18,00€ ~*~ 15. März 2018 ~*~


WERBUNG 

Folgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen